Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Ist Vielfalt eine Herausforderung?

Migration im deutschen Hilfesystem: Fragen an die Behindertenhilfe



Autor/in:

Kutluer, Filiz


Herausgeber/in:

Bundesverband Evangelische Behindertenhilfe e.V. (BEB)


Quelle:

Orientierung, 2012, Heft 1, Seite 28-30, Reutlingen: Grafische Werkstätte, ISSN: 0720-2172


Jahr:

2012



Abstract:


Durch die Migrationsbewegungen in den europäischen Ländern und in Deutschland in den letzten Jahrzehnten gehört Migration in ihren verschiedenen Erscheinungsformen fast zum Alltag. Ein Zusammenkommen mit Menschen aus den 'nicht-deutschen Kulturkreisen', insbesondere in den Städten mit hohen Migrantenanteil, ist keine Ausnahme mehr.

Begegnungen mit Menschen, die aus anderen Ländern kommen, eine andere Sprache sprechen, sich in gewissen Situationen anders verhalten, beispielsweise anderes begrüßen, laut oder leise sprechen etc., gehört heutzutage zur immer bunter und vielfältiger werdenden 'Normalität'. Dabei verläuft dieser so genannte 'Normalitätszustand' nicht ganz reibungslos. Denn drängt diese 'vielfältige Normalität' tief in die eigene geschützte Lebenswelt, darunter in den Alltag, wird es nicht mehr bunt und exotisch, sondern manchmal 'grau-schwarz', begleitet von Unzufriedenheitszuständen seitens aller Beteiligter.

Im Beitrag wird die Vielfalt in verschiedenen Lebensbereichen und das Entstehen der neuen Lebenswelten, auch der Lebensformen und Weltanschauungen, anhand der Aussagen eines Betheler Projekts zum Thema 'Behinderung und Migration' dargestellt. Dabei werden Aspekte der kulturellen Vielfalt im Hilfesystem, bzw. der Behindertenhilfe, durch Beispiele aus der Arbeit mit Menschen mit Behinderung aus Zuwanderungsfamilien aufzeigt. Zur Wertschätzung der Unterschiede wird aufgefordert.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Orientierung
Homepage: https://www.beb-orientierung.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0157/0039


Informationsstand: 23.02.2012

in Literatur blättern