Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

UN-bedingt umsetzen oder eigentlich UN-gewollt?

Die UN-Behindertenrechtskonvention als Spielball unterschiedlicher Interessen



Autor/in:

Aselmeier, Laurenz


Herausgeber/in:

Bundesverband Evangelische Behindertenhilfe e.V. (BEB)


Quelle:

Orientierung, 2011, Heft 4, Seite 16-18, Reutlingen: Grafische Werkstätte, ISSN: 0720-2172


Jahr:

2011



Abstract:


Die UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) - DER Meilenstein auf dem Weg zur gesellschaftlichen Inklusion von Menschen mit Behinderungen! Kaum ein Akteur, nein: kein Akteur von Seiten der Politik, der Kostenträger, der Leistungsanbieter oder der Verbände wird diese Aussage verneinen.

Es herrscht große Einigkeit: Die UN-BRK soll umgesetzt werden, ohne wenn und aber. Tatsächlich ohne wenn und aber? Papier ist geduldig. Verkommt die UN-BRK womöglich zu einem Papiertiger?

Doktor Laurenz Aselmeier, Bundesverband evangelische Behindertenhilfe, wirft einen Blick hinter die Fassade der schönen Worte und staatstragenden Sonntagsreden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) | REHADAT-Recht




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Orientierung
Homepage: https://www.beb-orientierung.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0157/0033


Informationsstand: 21.11.2011

in Literatur blättern