Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Arbeit an einem Mosaik


Autor/in:

Drewes, Detlef


Herausgeber/in:

Aktion Mensch e.V.


Quelle:

MENSCHEN. das magazin, 2007, Ausgabe 2, Seite 90-95, Kassel: Publikom Z, ISSN: 1611-9576


Jahr:

2007



Abstract:


Das Jahr 2007 wurde von der EU-Kommission zum Jahr der Chancengleichheit ausgerufen. Laut einer Umfrage in den Mitgliedsstaaten, wie die Menschen die Lage der Betroffenen einschätzen, stellte sich heraus, dass 53 Prozent der Europäer Behinderung als wichtigen Grund für die Benachteiligung von Menschen sehen.

Dem Bericht der EU-Kommission zum Aktionsplan 2006 bis 2007 zur Situation von Menschen mit Behinderung zufolge haben etwa 44,6 Millionen Europäer eine Behinderung. Problematisch an dieser Zahl ist, dass die Länder in der Europäischen Union unterschiedliche Definitionen von Behinderungen haben. Insgesamt waren im Jahr 2003 nur rund 40 Prozent der Betroffenen erwerbstätig, wobei es in den verschiedenen Ländern unterschiedliche Gründe für die hohe Nichterwerbsfähigkeit gibt.

Während Arbeitnehmer fürchten, weniger staatliche Unterstützung bei Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit zu erhalten, stellt die Vorstellung von kostenintensiven Anpassungen der Arbeitsplätze ein Hindernis auf der Seite der Arbeitgeber dar. Dabei gaben 43, 7 Prozent der befragten Menschen mit Behinderung an, dass sie sich durchaus dazu in der Lage sehen, mit der entsprechenden Assistenz einer beruflichen Tätigkeit nachzugehen.

Durch die Einführung des Binnenmarktes und der damit einhergehenden hohen Mobilität wurden neue Fördermöglichkeiten für Menschen mit Behinderung in die Gesetzgebung der Europäischen Union mit eingebaut. Oberste Priorität wird der Nichtdiskriminierung und Mobilität von Menschen mit Behinderung im verkehrspolitischen Programm bis 2010 eingeräumt. Durch die Initiative i2010 sollen elektronische Systeme für breite Bevölkerungsgruppen leichter nutzbar werden, wobei explizit auf den Zugang für Menschen mit Behinderung aufmerksam gemacht wird.

Auf der anderen Seite seien nicht einmal Internet-Seiten der Europäischen Union durchgängig so gestaltet, dass sie von Menschen mit Beeinträchtigungen genutzt werden können. Das Europäische Behindertenforum fordert eine behindertenspezifische Richtlinie nach amerikanischem Vorbild. Im künftigen Verfassungsvertrag werden die Rechte von Menschen mit Behinderung festgelegt.

Der Artikel enthält darüber hinaus eine Aufstellung der EU-25 mit der jeweiligen Bevölkerungszahl, der Zahl der Menschen mit Behinderung sowie einer Definition von Behinderung.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


MENSCHEN. das magazin
Homepage: https://www.aktion-mensch.de/magazin/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0145/6126


Informationsstand: 22.06.2007

in Literatur blättern