Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Arbeitsorganisation und Arbeitsprozessfluss eines ergotherapeutischen Qualitätsmanagements


Autor/in:

Brehm, Hubert


Herausgeber/in:

Borgmann, Dieter


Quelle:

praxis ergotherapie, 2007, 20. Jahrgang (Heft 4), Seite 184-191, Dortmund: Verlag modernes lernen, ISSN: 0932-9692


Jahr:

2007



Abstract:


Aufgabe der Abteilung des Geschäftsbereichs Ergotherapie der REAS GmbH und Co. KG in Modautal ist die Therapie der Arbeitsfähigkeit überwiegend als chronisch schizophren diagnostizierter Patienten im Rahmen der Gesamtkonzeption medizinischer, beruflicher und sozialer Rehabilitation. Die Ergotherapie muss sich im Rahmen der beruflichen Rehabilitation und psychiatrischen Versorgung mit der zunehmenden Bedeutung der Qualitätssicherung an gebräuchlichen Kriterien bewerten lassen. Der Artikel beschreibt, begründet und verknüpft aus dieser Perspektive entlang der Arbeitsorganisation und des Arbeitsprozessflusses Interventionen, die das Qualitätsmanagement bestimmen.

Ergotherapeutisches Qualitätsmanagement
Das Zusammenwirken von Qualitätsplanung, Qualitätslenkung, Qualitätssicherung und kontinuierlicher Leistungsverbesserung zeichnet das Qualitätsmanagement aus. Sie sind die Grundlage der Arbeit zur Erreichung der Qualitätsziele. Der bewährte Zyklus 'Planen, Ausführen, Überprüfen, Verbessern' ist die Basis jeglicher Verbesserungsaktivität und verkörpert einen systematischen Ansatz zur Problemlösung.
Schizophrene Menschen sind besonders vulnerabel für Belastungen, deshalb stehen die Heranführung an die persönliche Leistungsgrenze bei ausgewogener Balance zwischen Über- und Unterforderung ebenso im Fokus der Therapie wie die Entwicklung beruflicher Kernqualifikationen.

Das erklärte Ziel, die Dienstleistung stets in bester Qualität anzubieten, lässt sich anhand einiger Beispiele aus der therapeutischen Praxis beschreiben. Die ergonomische, behindertengerechte und individuelle Einrichtung der Arbeitsplätze ist die Grundlage für reibungslose und optimale Therapieprozesse.
Es werden Dosierpumpen/ Seifenspender von 1-5 Milliliter montiert. Der Arbeitsauftrag ist aufgrund erhöhter Arbeitsanforderungen mit Schwierigkeit 3 (schwer) klassifiziert. Die Arbeitsgruppe besteht aus 15 Patienten.
In Verpackungslinie 1 werden 57 unterschiedliche Modelltypen Versandbeutel in den Formen DIN A-3 und DIN A-4 zur Montage von technischen Geräten verpackt. Der Arbeitsauftrag ist aufgrund erhöhter Arbeitsforderungen mit Schwierigkeitsgrad 3 (schwer) klassifiziert. Die Arbeitsgruppe besteht aus 10 Patienten.
Bei Zählarbeiten sind Qualitätsprüfungen mit Prüfplan hinsichtlich Vollzähligkeit der Teile kaum möglich, weshalb mit einer Arbeitsanweisung Arbeitsgrundsätze und Verantwortlichen eingeführt wurden, um sowohl eine sehr gute Ergebnisqualität als auch eine sehr geringe Fehlerquote konstant zu gewährleisten. An den Zählwaagen arbeiten speziell geschulte Patienten.

Interventionen
Als Intervention im Kontext von Arbeit werden alle Maßnahmen verstanden, die individuell oder beziehungsdynamisch Veränderungen bewirken sollen, wozu auch Informationen gehören, die bewährte Gedanken, Gefühle und Handlungen aufrechterhalten. Hier sind vielfältige systemische Fragen, die Unterschiede verdeutlichen, Ausnahmen hervorheben oder an Problemen beziehungsweise Lösungen orientiert sind, ebenso von Bedeutung wie konkrete Handlungsvorschläge in Form mehr desselben zu tun, etwas zu unterlassen oder etwas Neues zu erproben.
Es werden insbesondere therapeutische Interventionen zur Arbeitsorganisation und zum Arbeitsprozess unter der Berücksichtigung einer zentralen Grundarbeitsfähigkeit, der Koordination von Genauigkeit und Arbeitstempo, unterschieden. Die drei Ebenen verstärken sich in der Praxis gegenseitig. Sie fördern einerseits die Persönlichkeitsentwicklung der Patienten und bewirken andererseits eine Steigerung der Produktivität.

Wirksamkeit des Qualitätsmanagement
Die Ergotherapie findet unter realistischen Bedingungen statt und ist Ergebnis erfolgreicher gesellschaftlicher Integrationsbemühungen schizophrener Menschen. Bei der Bewertung des Qualitätsmanagements ist zu prüfen, ob die angebotene Dienstleistung zielführend und effizient ist. Als Ergebnisqualität werden die Erfüllung kundenspezifischer Anforderungen und die Einhaltung produktbezogener Qualitätsmerkmale bezeichnet. Befragungen zur Kundenzufriedenheit bezüglich unterschiedlicher Erfolgsfaktoren wie Arbeitsqualität, Zuverlässigkeit, Flexibilität, Kooperation oder Fachkompetenz fielen sehr positiv aus. 55,0 Prozent bewerteten auf einer 5-Stufen-Skala die Dienstleistung zusammenfassend mit sehr zufrieden und 45,0 mit zufrieden.
Die Erfahrungen und Evaluationsergebnisse des Qualitätsmanagements bestärken das Team den eingeschlagenen Weg weiterzugehen, indem Arbeiten angeboten werden, die behinderten Menschen die Möglichkeit geben, sich entsprechend ihren Fähigkeiten, Bedürfnissen und Neigungen zu entwickeln.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


praxis ergotherapie - Fachzeitschrift für Ergotherapie
Homepage: https://www.verlag-modernes-lernen.de/zeitschriften/praxis-e...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0139/6257


Informationsstand: 02.10.2007

in Literatur blättern