Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Bildungsgerechtigkeit und Inklusion


Autor/in:

Lindmeier, Christian


Herausgeber/in:

Verband Sonderpädagogik e.V. (vds)


Quelle:

Zeitschrift für Heilpädagogik, 2011, 62. Jahrgang (Heft 4), Seite 124-135, München: Reinhardt, ISSN: 0513-9066


Jahr:

2011



Abstract:


Die Umsetzung eines inklusiven Bildungssystems erfordert eine intensive politisch-ethische Auseinandersetzung mit der Frage der Bildungsgerechtigkeit. Anders als in Deutschland, wo seit zwei Jahrzehnten der sozial-ethische Ansatz der Anerkennungsgerechtigkeit die Debatte über Integration/Inklusion dominiert, bestimmen im angelsächsischen Raum die Konzepte der Verteilungs- und Teilhabegerechtigkeit den Diskurs.

Mit den Publikationen der britischen Bildungsphilosophin Lorella Terzi hat die dort geführte Debatte über soziale Gerechtigkeit in Erziehung und Bildung inzwischen auch die sonderpädagogische Fachdiskussion erreicht. Terzi entwickelt eine am 'capability approach' von Sen und Nussbaum orientierte Perspektive auf die Gerechtigkeitserfordernisse bei Behinderung und speziellem Lernunterstützungsbedarf, die die Diskussion im deutschsprachigen Raum bereichern kann.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Zeitschrift für Heilpädagogik
Homepage: https://www.verband-sonderpaedagogik.de/zeitschrift/index.ht...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0132/8692


Informationsstand: 11.04.2011

in Literatur blättern