Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Statistik der Ausgaben für Rehabilitation und Teilhabe 2006-2008


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR)


Quelle:

Reha-Info, 2010, Nummer 2, Seite 131-136, Frankfurt am Main: Eigenverlag


Jahr:

2010



Abstract:


Einführung:

2008 haben die Sozialleistungsträger insgesamt fast 26,4 Milliarden Euro für Leistungen zur medizinischen Rehabilitation, zur Teilhabe am Arbeitsleben und zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft ausgegeben. Im Vergleich zum Vorjahr nahmen die Ausgaben um etwa 1,1 Milliarden Euro oder 4,4 Prozent zu. Gegenüber den Jahren davor (2006: 0,2 Prozent und 2007: 0,7 Prozent) ein deutlicher Anstieg.

Krankenversicherung:

Nach einem Ausgabenplus der gesetzlichen Krankenversicherung für Leistungen zur medizinischen Rehabilitation von 5,2 Prozent im Jahr 2007, ist 2008 mit 1,9 Prozent ein Anstieg der Ausgaben auf 2,6 Milliarden Euro zu verzeichnen.

Rentenversicherung:

Einen überdurchschnittlichen Ausgabenanstieg verzeichnete die Deutsche Rentenversicherung. Ihre Rehabilitationsausgaben stiegen 2008 um 5,3 Prozent auf 5,1 Milliarden Euro. Getrennt von der Statistik der Deutschen Rentenversicherung werden die Ausgaben für Leistungen zur Teilhabe durch die Landwirtschaftlichen Alterskassen erfasst. Diese Ausgaben sind in den letzten Jahren kontinuierlich zurückgegangen. 2008 war allerdings wieder ein Anstieg um 2,3 Prozent festzustellen.

Unfallversicherung:

Bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung sind die Ausgaben für Heilbehandlungen und Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben 2008 um fast 5 Prozent auf beinahe 3,3 Milliarden Euro angestiegen.

Alterssicherung der Landwirte:

Die Ausgaben für Leistungen zur Teilhabe durch die Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften beliefen sich 2008 auf 301 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr ein Anstieg um 1,7 Prozent.

Bundesagentur für Arbeit:

Die Aufwendungen der Bundesagentur für Arbeit stiegen für den Bereich der beruflichen Eingliederung behinderter Menschen 2008 um 5,6 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro.

Integrationsämter:

Die Integrationsämter haben 2008 insgesamt 342 Millionen Euro aus Mitteln der Ausgleichsabgabe für die berufliche Eingliederung schwerbehinderter Menschen ausgegeben. Das sind 2,6 Prozent weniger als im Vorjahr.

Eingliederungshilfe:

Nach der Sozialhilfestatistik des Statistischen Bundesamtes wurden im Rahmen der Eingliederungshilfe der Sozialhilfeträger im Jahr 2008 Ausgaben in Höhe von 12,5 Milliarden Euro erbracht. Dies entspricht einer Zunahme von 4,5 Prozent gegenüber 2007.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Weitere Artikel aus der Serie 'Ausgaben für Rehabilitation und Teilhabe' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Reha-Info - Beilage in der Zeitschrift Die Rehabilitation
Homepage: https://www.bar-frankfurt.de/publikationen/reha-info/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0103/1007x06


Informationsstand: 05.04.2011

in Literatur blättern