Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Begutachtung somatoformer Störungen: Grundsätzliche Aspekte der Begutachtung somatoformer Störungen

Teil 2



Autor/in:

Hausotter, Wolfgang


Herausgeber/in:

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV); Verband der privaten Krankenversicherung e.V. (PKV)


Quelle:

Versicherungsmedizin, 2010, 62. Jahrgang (Heft 4), Seite 172-175, Karlsruhe: Verlag Versicherungswirtschaft, ISSN: 0933-4548


Jahr:

2010



Abstract:


Nachdem sich bei den somatoformen Störungen keine adäquaten unmittelbar objektivierbaren Symptome finden, gilt es in der Begutachtungssituation die vorgebrachten Beschwerden zwar nicht zu beweisen, jedoch im Sinne einer 'Konsistenzprüfung' nachvollziehbar und für den Auftraggeber glaubhaft zu machen.

Eine umfassende Exploration der Arbeitsplatzsituation, der Freizeitaktivitäten, der durchgeführten ärztlichen Behandlungsmaßnahmen, der Auswirkungen auf den Alltag sowie auf die zwischenmenschlichen Beziehungen und von Hinweisen auf ein eventuell nicht-authentisches Verhalten beziehungsweise eine Aggravation ist im Sinne einer umfassenden Plausibilitätsprüfung zwingend erforderlich.

Der Autor geht auf die Bedeutung psychometrischer Untersuchungen für die Begutachtung und auf die Begutachtung in den einzelnen Versicherungsbereichen ein, wie der gesetzlichen Rentenversicherung, der Berufsunfähigkeits(zusatz)versicherung, der privaten Krankenversicherung, der gesetzlichen Unfallversicherung sowie auf das Schwerbehindertenrecht und das soziale Entschädigungsrecht.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Teil 1 des Beitrags




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Versicherungsmedizin
Homepage: https://www.vvw.de/index.php?parent=260&idcat=266&namesub=Ze...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0083/0013B


Informationsstand: 11.01.2011

in Literatur blättern