Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Das AMPS - Assessment of Motor and Process Skills


Autor/in:

George, Sabine


Herausgeber/in:

Deutscher Verband der Ergotherapeuten e.V. (DVE)


Quelle:

Ergotherapie und Rehabilitation, 2006, 45. Jahrgang (Heft 7), Seite 6-12, Idstein: Schulz-Kirchner, ISSN: 0942-8623


Jahr:

2006



Abstract:


Mit dem AMPS (Assessment of Motor and Process Skills) lässt sich herausfinden, wie gut ein Klient im Alltag zurechtkommt (Betätigungs-Performanz) und an welchen motorischen oder organisatorischen Fertigkeiten in der Therapie gearbeitet werden sollte, um Alltagsleistungen zu verbessern.

Anfang 2005 fand der erste AMPS-Kurs im deutschsprachigen Raum statt, 2007 folgte der nächste. Damit rückt das weltweit sehr verbreitete Assessment-Instrument nun auch für deutsche Ergotherapeuten in greifbare Nähe.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

AMPS - Assessment of Motor and Process Skills


Abstract:


With AMPS (Assessment of Motor and Process Skills) it is possible to determine how well a patient copes in everyday situations (occupation performance) and which motor or organizational ability needs to be addressed in therapy in order to improve these skills. At the beginning of 2005 the first AMPS course was held in Germany; the next will follow in 2007. Thus this widely used assessment instrument is now also becoming available to the German OT.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Ergotherapie und Rehabilitation
Homepage: https://www.skvdirect.de/ergotherapie-und-rehabilitation/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0082/0019


Informationsstand: 07.08.2006

in Literatur blättern