Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Inklusiv in Arbeit - Teilhabe am Arbeitsleben als Baustein der Inklusion


Autor/in:

Ziegler, Martina


Herausgeber/in:

LERNEN FÖRDERN - Bundesverband zur Förderung von Menschen mit Lernbehinderungen e.V.


Quelle:

Lernen fördern, 2014, 34. Jahrgang (Heft 2), Seite 4-5, Stuttgart: Eigenverlag, ISSN: 0720-8316


Jahr:

2014



Abstract:


Inklusion, die selbstverständliche Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen in der Gesellschaft, betrifft alle Bereiche des menschlichen Miteinanders. Nicht nur in Kindergarten und Schule, in Freizeit und Vereinen, sondern auch in der Aus- und Weiterbildung sowie am Arbeitsplatz sollen Menschen unabhängig von ihren Beeinträchtigungen oder Behinderungen selbstverständlich zusammenleben, sich gemeinsam entwickeln und ihre Zeit zusammen verbringen.

Inklusion bedeutet somit auch, dass (junge) Menschen mit Behinderungen dieselben Chancen auf Ausbildung und Beschäftigung haben wie alle anderen. Nur wenn ihre Teilhabe am Arbeitsleben gesichert ist, kann Inklusion im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention auch in Deutschland umgesetzt werden. Schließlich stellen Arbeit und Beruf einen wichtigen Bereich unseres Lebens, unserer Gesellschaft dar.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) | REHADAT-Recht




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


LERNEN FÖRDERN
Homepage: https://lernen-foerdern.de/publikationen/zeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0077/0052


Informationsstand: 28.08.2014

in Literatur blättern