Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Adäquate tarifliche Eingruppierung im öffentlichen Dienst beschäftigter Assistenzkräfte


Autor/in:

Visse, Franz-Josef


Herausgeber/in:

Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V. (DVBS); Deutsche Blindenstudienanstalt e.V. (blista)


Quelle:

horus, 2003, 65. Jahrgang (Nummer 1), Seite 9-10, Marburg: DVBS, ISSN: 0724-7389


Jahr:

2003



Abstract:


In dem Artikel berichtet ein Angestellter im höheren Dienst mit einem Sehrest von rund 1 Prozent von der nunmehr 13-jährigen erfolgreichen Zusammenarbeit mit seiner Arbeitsplatzassistentin. Dabei geht er insbesondere auf die Voraussetzungen, notwendigen Qualifikationen und Aufgabenbereiche einer Arbeitsplatzassistenz ein und erläutert schließlich kurz, wie die langfristige erfolgreiche und leistungsstarke Zusammenarbeit zwischen Behinderten und ihrer Assistenz gegenwärtig noch dadurch gefährdet ist, dass eine Arbeitsplatzassistenz nach dem Bundesangestelltentarif (BAT) maximal in die Vergütungsgruppe VI b eingruppiert werden kann, während Angestellte des mittleren Dienstes bei entsprechender Qualifizierung bis zur Vergütungsgruppe V b und darüber hinaus aufsteigen können. Daher müssten die Bestimmungen des BAT dahingehend geändert werden, dass eine langfristige Tätigkeit als Arbeitsassistenz auch für qualifizierte Angestellte des mittleren Dienstes attraktiv bleibt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


horus - Marburger Beiträge
Homepage: https://www.dvbs-online.de/index.php/publikationen/horus

Die Fachzeitschrift erscheint viermal jährlich in Schwarzschrift, Blindenschrift und als 'horus digital' auf CD.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0073/3404


Informationsstand: 04.06.2003

in Literatur blättern