Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gleichberechtigtes Recht auf Arbeit: Wunsch oder Wirklichkeit?


Autor/in:

Rink, Marion


Herausgeber/in:

Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. (BSK)


Quelle:

Leben und Weg, 2014, 53. Jahrgang (Ausgabe 4), Seite 20-23, Krautheim/Jagst: Eigenverlag, ISSN: 0724-3820


Jahr:

2014



Abstract:


Nach Artikel 27 der UN-Behindertenrechtskonvention haben Menschen mit Behinderung ein gleichberechtigtes Recht auf Arbeit. Die zentrale Idee der UN-Konvention ist die Inklusion. Der Autorin geht in dem Beitrag der Frage nach, ob auch auf dem Arbeitsmarkt die Inklusion angekommen sei? Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit liegt die Arbeitslosenquote schwerbehinderter Menschen bei rund 14 Prozent und ist damit doppelt so hoch wie bei Menschen ohne Behinderung. Seit 2013 erscheint im Auftrag der Aktion Mensch das Inklusionsbarometer Arbeit, das ein aktuelles Bild vom Stand der Inklusion auf dem Arbeitsmarkt vermitteln, Tendenzen aufzeigen und auf den gesellschaftlichen Handlungsbedarf hinweisen soll.

Bereits nach der ersten Erhebung wurde deutlich, dass Arbeitgeber Berührungsängste haben, Menschen mit Behinderung bewusst in die Personalplanung mit einzubeziehen. Die Ergebnisse des Inklusionsbarometers zeigen aber auch, dass 80 Prozent der Arbeitgeber keine Leistungsunterschiede zwischen Mitarbeitern mit und ohne Behinderung feststellen können.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK)




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Leben & Weg - Magazin für selbstbestimmtes Leben von Menschen mit Körperbehinderung
Homepage: https://www.bsk-ev.org/publikationen/leben-weg/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0065/0082


Informationsstand: 30.09.2014

in Literatur blättern