Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Der Einfluss neuer Erkenntnisse zur Pathogenese obstruktiver Atemwegserkrankungen und ihre BK-rechtliche Bewertung


Autor/in:

Matthys, H.; Virchow, J. Chr.; Kroegel, C.


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Zentralblatt für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie, 1997, Band 47 (Heft 5), Seite 172-177, Heidelberg: Haefner, ISSN: 0944-2502 (Print); 2198-0713 (Online)


Jahr:

1997



Link(s):


Merkblatt ansehen (zu BK 4301) (PDF | 28 KB)


Abstract:


Der Begriff exogen allergisches Asthma mit eosinophiler Entzündung und spezifischem IgE Antikörpernachweis ist heute die bestdefinierte Krankheitsbezeichnung des obstruktiven Formenkreises für die BKV. Da hierfür genetische Faktoren prädisponieren, kann das berufliche Umfeld höchstens Auslöser- oder Verstärkerfunktion haben. Diese Patienten sind vor inhalativen allergogenen und unspezifischen Reizen entsprechend zu schützen oder von den beruflichen Belastungen auszuschließen. Das intrinsische Asthma kennt keine 'spezifischen' exogenen Auslöser, berufliche Expositionen können daher nur schwer kausal sein.

Die chronische obstruktive Bronchitis ist am häufigsten durch Tabakrauch bedingt, was alle anderen Ursachen komplizierend überlagern kann. Chemisch und physikalisch irritative Atemluftbeimengungen führen zu einer akuten bis chronischen degenerativen nicht eosinophilen Entzündung, welche im Gegensatz zum Asthma ein kanzerogenes und emphysematisches Risiko enthält. Der Begriff Asthma sollte hierfür nicht verwendet werden.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Latest information on the pathogenesis of obstructive airway diseases influencing their legal assessment as an occupational disease


Abstract:


Today the term exogenic-allergic asthma with eosinophilic inflammation, specific IgE antibodies is the best defined condition of the group of obstructive airway diseases for the BKV. Since genetic factors predispose for this kind of disease , the surroundings at work can at best induce or enhance it. Such patients have to be protected against inhalative allergenic and unspecific stimuli in an appropriate way or have to be excluded from occupational stress factors. There are little 'specific' exogenic inductors for intrinsic asthma: professional exposure can therefore rarely be the cause.

The most frequent cause for chronic obstructive bronchitis is tabacco smoke, a fact that can mask all other causes and therefore lead to complications. Chemically and physically irritative additions to the air will lead from an accute to a chronic, regenerative, non-eosinophilic inflammation which - unlike asthma - involves a carcinogenic and emphysematous risk. The term 'asthma' should not be used in this context.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Zentralblatt für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie
Homepage: https://link.springer.com/journal/40664

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0064/1791


Informationsstand: 25.07.1997

in Literatur blättern