Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Systematische Literaturanalyse zur rehabilitativen Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Asthma bronchiale


Autor/in:

Ahnert, Jutta; Löffler, Stefan; Müller, J. [u. a.]


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Die Rehabilitation, 2010, 49. Jahrgang (Heft 3), Seite 147-159, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0034-3536


Jahr:

2010



Abstract:


In der umfassenden Literaturrecherche wurden in den relevanten Datenbanken Leitlinien, Metaanalysen und Reviews wie auch Primärstudien zum Thema Asthmatherapie bei Kindern und Jugendlichen gesammelt, analysiert und bewertet. Soweit möglich, wurde die Auswahl der Primärstudien auf kontrollierte randomisierte Interventionsstudien beschränkt. Es wurden diejenigen Verfahren identifiziert, deren Wirksamkeit in der Behandlung von Asthma bronchiale empirisch nachgewiesen ist, die also 'evidenzbasiert” sind (ärztliche Leistungen im engeren Sinn wie Diagnostik und medikamentöse Therapien ausgeschlossen).

In der Literatursuche konnten 152 methodisch hochwertige Studien zu Behandlung von Asthmaerkrankungen bei Kindern und Jugendlichen selektiert werden. Für die Therapieformen Patientenschulung, Elternschulung, Bewegungstherapie, Inhalation, Tabakentwöhnung sowie eingeschränkt auch für Ernährungsschulung und Allergenkarenz liegt eine hohe empirische Evidenz vor. Zu den Therapieformen mit unklarer Evidenzlage gehören Psychotherapie, Entspannung, Atemtherapie, Klimatherapie, klinische Sozialarbeit (sozial- und sozialrechtliche Beratung, Berufliche Orientierung/Integration, Nachsorge) und Integrationsförderung. Alternative Heilmethoden dagegen haben sich nicht bewährt.

Es werden verschiedene Probleme bei der Identifikation von evidenzbasierten Therapiestandards in der Kinder- und Jugendlichenrehabilitation diskutiert: Kritisiert wird neben der oft unzureichenden Reportqualität der Studien insbesondere die fehlende Differenzierung für verschiedene Altersgruppen oder Patienten mit Komorbiditäten. Problematisch ist zudem die begrenzte Übertragbarkeit der speziell im Ausland in der Regel ambulant oder nicht im Setting 'Rehabilitation' durchgeführten Studien auf die stationäre Rehabilitation in Deutschland.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Systematic Literature Review on Interventions in Rehabilitation for Children and Adolescents with Asthma bronchiale


Abstract:


Relevant data bases were used to collect and evaluate guidelines, meta-analyses, and reviews as well as primary studies dealing with asthma therapy for children and adolescents. Treatment approaches whose effectiveness with regard to bronchial asthma was empirically verified (that is, evidence-based) were identified (medical and diagnostic procedures as well as drug trials were excluded from the analysis).

152 methodically sound studies referring to asthma treatment of children and adolescents were selected. Strong evidence was found for patient education, parent education, exercise therapy, inhalation, and tobacco withdrawal. Nutritional counseling and avoidance of allergens showed limited evidence. Psychotherapy, relaxation techniques, breathing exercises, climate therapy, clinical social work (social and legal counseling services, vocational reintegration counseling, aftercare) and integration counseling showed inconsistent evidence.

No evidence was found for alternative medicine. Challenges regarding the development of treatment standards for children and adolescent rehabilitation are highlighted; these refer to limitations in report quality in some of the studies, the validity of treatments for comorbid conditions, a lack of differentiation for different age groups, and transferability of outpatient or international study results to inpatient rehabilitation.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Die Rehabilitation - Zeitschrift für Praxis und Forschung in der Rehabilitation
Homepage: https://www.thieme.de/de/rehabilitation/profil-1887.htm

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0063/8270


Informationsstand: 08.07.2010

in Literatur blättern