Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Struktur- und Prozessqualität im Vergleich verschiedener Versorgungsformen in der orthopädischen Rehabilitation


Autor/in:

Dietsche, Stefan; Morfeld, Matthias; Koch, Uwe [u. a.]


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Die Rehabilitation, 2002, 41. Jahrgang (Heft 2/3), Seite 103-111, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0034-3536


Jahr:

2002



Abstract:


Neben den Erkenntnissen stellen auch die Struktur- und die Prozessmerkmale wesentliche Qualitätsparameter medizinischer Versorgung dar. Im Rahmen eines Wirksamkeitsvergleichs verschiedener Angebotsformen der orthopädischen Rehabilitation wurden auch die Strukturformen und die Prozessqualität der beteiligten Einrichtungen untersucht.

Mit Fragebogen, Interviews, Therapieplänen und Klinikbegehungen wurden Daten zu verschiedenen Merkmalen von stationären Einrichtungen und verschiedenen Formen ambulanter und rehabilitativer Versorgungsformen erhoben. Von besonderem Interesse war dabei auch, welche Leistungen in verschiedenen Versorgungsformen tatsächlich erbracht werden. Bei den Auswertungen zeigte sich eine große Übereinstimmung der Struktur- und Prozessqualität in den verschiedenen rehabilitativen Versorgungsformen. Insbesondere bei den im Fragebogen erhobenen Selbstangaben der Einrichtungen zeigten sich wenig Unterschiede.

Zu den bedeutsamen Unterschieden gehört, dass die stationären Rehabilitationskliniken - und mit ihnen die ambulanten Settings in diesen Kliniken - eine umfangreichere apparative Ausstattung vorhalten und auf einen Arzt weniger Behandlungsplätze entfallen als in den ambulanten Settings. Die ambulanten Einrichtungen außerhalb von Rehabilitationskliniken zeichnen sich durch eine stärkere Betonung von funktionsorientierten Maßnahmen aus, insbesondere von Bewegungs- und Physiotherapie sowie Sporttherapie.

Diese Therapiebereiche bekommen eine größere Bedeutung im therapeutischen Selbstkonzept der Einrichtungen zugeschrieben als in Rehabilitationskliniken und werden auch häufiger angewendet.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Structural and Procedural Quality of Different Orthopaedic Rehabilitation Settings

A Comparison

Abstract:


In addition to outcome quality, the quality of structure and process is an essential parameter for health care. In the context of a study comparing the effectiveness and costs of inpatient and different outpatient rehabilitation settings, the structural and procedural quality of the participating rehabilitation facilities were examined as well.

Data were collected using questionnaires, interviews, treatment plans and visitations of the rehabilitation facilities. The analyses show a great correspondence of structural and procedural quality between the different rehabilitation settings. Particularly the data gathered by questionnaires show few differences. Points of significant difference include the more extensive equipment and the more favourable personnel key with regard to physicians in the inpatient clinics.

The outpatient rehabilitation facilities outside rehabilitation clinics are characterized by a stronger accentuation of functional therapy, in particular physiotherapy and sports therapy. Functional therapy is of greater importance in the self-concept of the outpatient rehabilitation facilities and is also applied there more often.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Die Rehabilitation - Zeitschrift für Praxis und Forschung in der Rehabilitation
Homepage: https://www.thieme.de/de/rehabilitation/profil-1887.htm

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0063/3406


Informationsstand: 20.08.2002

in Literatur blättern