Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Soziale und berufsbezogene Verhaltensförderung bei jungen Menschen mit Lernbehinderungen

Referat und Workshop anlässlich der Fachtagung des BBW Dürrlauingen am 8.11.2001



Autor/in:

Jugert, Gerd


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke e.V. (BAG BBW)


Quelle:

Berufliche Rehabilitation, 2002, 16. Jahrgang (Heft 3), Seite 113-122, Freiburg im Breisgau: Lambertus, ISSN: 0931-0889


Jahr:

2002



Abstract:


Nach einer Definition der Zielgruppe Sozial benachteiligte Jugendliche eines Verhaltenstrainings wird die besondere Zielgruppe Jugendliche und Lernbehinderungen näher charakterisiert.

Die theoretischen Grundlagen des Trainings, seine Inhalte, Methoden und Vorgehensweisen werden beschrieben. Dem folgt die Darstellung der Durchführung des Trainings, der Evaluation und ihrer Effekte. Erfahrungen mit dem Training in der Schule, der Jugend- und Jugendberufshilfe sowie im Jugendvollzug werden ergänzt um Erfahrungen und Empfehlungen zur Trainingsarbeit mit lernbehinderten Jugendlichen.

Es kann so möglicherweise gezeigt werden, dass unter Berücksichtigung der beschriebenen Erfahrungen (und noch zu sammelnder Erkenntnisse) die lernbehinderten Jugendlichen nicht nur eine effektive Förderung ihrer persönlichen und sozialen Kompetenz, sondern auch spezifischer Problembereiche wie Transfer und Gedächtnis durch das Verhaltenstraining FIT FOR LIFE erfahren können.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Training social and career competence in young people with learning disabilities


Abstract:


The target group of the FIT FOR LIFE Training of social competence, socially disabled adolescents, will be defined. According to diagnostic and other categories, young people with learning difficulties will be characterized as a part of the target group.

Having described the goals and the theoretical basis of the behaviour training, its contents (modules) and techniques will follow. The outlines of an appropriate training behaviour, the elements and the structure of a single training session are given.

The evaluation of the behaviour training consisted of pilot studies and the main study with 118 adolescents (96 control), half of them adolescents with learning disabilities. There were improvements in the most important social competences and in conduct disorders.

Finally, experiences with specific modifications and adaptations of the training of young people with learning disabilities are reported.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Berufsbildungswerk Dürrlauingen | REHADAT-Angebote und Adressen




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Berufliche Rehabilitation - Beiträge zur beruflichen und sozialen Teilhabe junger Menschen mit Behinderungen
Homepage: https://www.bagbbw.de/verband/fachzeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0062/3421


Informationsstand: 13.11.2002

in Literatur blättern