Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Kooperationsmöglichkeiten zwischen Berufsbildungswerken und Betrieben

Ergebnisse einer Umfrage



Autor/in:

Fehren, G.; Ott, Fritz; Egert, Wolfgang


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke e.V. (BAG BBW)


Quelle:

Berufliche Rehabilitation, 1990, 4. Jahrgang (Heft 3), Seite 2-18, Freiburg im Breisgau: Lambertus, ISSN: 0931-0889


Jahr:

1990



Abstract:


Die Erhebung stellt dar, in welcher Form die Kooperation zwischen Berufsbildungswerken und Betrieben wahrgenommen wird. Das Befragungsergebniss zeigt, dass durch die vertragliche Absicherung einerseits und die Kontinuität in der Kooperation mit Partnerbetrieben andererseits eine dauerhaft abgesicherte Zusammenarbeit zwischen Berufsbildungswerken und Betrieben besteht.

Im Vordergrund stehen die Praktiker in den Betrieben. An den Fertigungsaufträgen von Betrieben in die BBW werden betriebliche Normen, Zeitvorgaben etc. von den Auszubildenden erfahren. Die Betriebe entsenden auch ihre Auszubildenden in die BBW zu Kursen und zur Berufsschule. Weitere berufsfachliche Kooperationen sind gemeinsame Prüfungsvorbereitungen, gemeinsame Aktionstage (zum Beispiel Messeteilnahme), Fachexkursionen oder auch gemeinsame sportliche und sozialpädagogische Maßnahmen.

Umgekehrt bestehen auch Kooperationsmöglichkeiten für die Ausbilder:
- Erfahrungsaustausch,
- Besuche und Betriebsbesichtigungen,
- gemeinsame Fortbildungsmöglichkeiten.

Zusammenfassend ist ein vielfältiges Zusammenwirken der in BBW tätigen Auszubildenden und Ausbilder mit Betrieben als auch mit den Kammern vorhanden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Berufliche Rehabilitation - Beiträge zur beruflichen und sozialen Teilhabe junger Menschen mit Behinderungen
Homepage: https://www.bagbbw.de/verband/fachzeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0062/1601


Informationsstand: 05.09.1990

in Literatur blättern