Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Hilfen zur Teilnahme an Maßnahmen zur Erhaltung und Erweiterung beruflicher Kenntnisse und Fertigkeiten


Autor/in:

Seidel, Rainer


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Behindertenrecht, 2002, 41. Jahrgang (Heft 2), Seite 67-73, München: Boorberg, ISSN: 0341-3888


Jahr:

2002



Abstract:


Die Arbeitswelt stellt hohe Anforderungen und unterliegt einem ständigen Wandel. Besonders die Handgeschicklichkeit des Facharbeiters wurde und wird zunehmend entwertet, da sich durch die fortschreitende Automatisierung die Mensch-Maschine-Schnittstelle auf ein anspruchsvolleres Niveau verschiebt. Heute reicht es meist nicht mehr aus, zu irgendeinem Zeitpunkt und mit einer bestimmten Qualifikation in das Arbeitsleben eingetreten zu sein. Durch die immer schneller fortschreitende Entwicklung im technischen Bereich, Spezialisierung, Veränderungen, neue Anforderungen und Berufsfelder ist eine ständige berufsbegleitende Fortbildung Voraussetzung für langfristige Beschäftigungschancen auf dem ersten Arbeitsmarkt. Gerade für den leistungsgerechten Einsatz von schwerbehinderten Menschen ist es bedeutsam, wettbewerbsfähig zu bleiben.

Der Gesetzgeber möchte für Menschen mit Behinderungen die Beschäftigung auf möglichst zukunftsorientierten und innovativen Arbeitsplätzen erreichen. Ein Schwerpunkt bei Maßnahmen der begleitenden Hilfe ist daher die betriebsorientierte Vermittlung von Fähigkeiten und Fertigkeiten, die auf die unmittelbare Integration in das Arbeitsleben ausgerichtet ist.

Der Artikel nennt zunächst die entsprechenden Rechtsansprüche, die schwerbehinderte Menschen zur Sicherung ihrer Arbeitsverhältnisse nach dem SGB IX gegenüber ihrem Arbeitgeber haben. Anschließend beschreibt der Autor Möglichkeiten der Förderung der berufsbegleitenden Weiterbildung und Qualifizierung durch das Integrationsamt aus Mitteln der Ausgleichsabgabe und geht auf Maßnahmen der begleitenden Hilfe im Arbeitsleben zur Förderung von besonders betroffenen schwerbehinderten Menschen ein. Zudem wird die Zuständigkeit der Rehabilitationsträger für die geschilderten Leistungen der begleitenden Hilfe erläutert.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


§ 164 SGB IX Pflichten des Arbeitgebers und Rechte schwerbehinderter Menschen | REHADAT-Recht




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Behindertenrecht - Fachzeitschrift für Fragen der Rehabilitation
Homepage: https://www.boorberg.de/3413888

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0059/3361


Informationsstand: 06.08.2002

in Literatur blättern