Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Inklusion trifft Arbeitswelt: Über die Chancen der Inklusionsberatung bei Kammern


Autor/in:

Münch, Christian


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Behindertenrecht, 2020, 59. Jahrgang (Heft 1), Seite 7-9, München: Boorberg, ISSN: 0341-3888


Jahr:

2020



Abstract:


Die gute Konjunktur und die damit verbundenen sinkenden Arbeitslosenzahlen, von denen Menschen mit Schwerbehinderung bisher nicht in gleicher Weise profitieren, rücken die Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt und damit die Rolle der Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber in diesem Zusammenhang vermehrt in die breite Öffentlichkeit.

Der demografische Wandel, die zunehmende Fachkräfteproblematik und die Megatrends Digitalisierung und Industrie 4.0 werden mit der Thematik der Inklusion verbunden.

Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber wurden dabei erst spät als Systembeteiligte erkannt, die eigene, zielgruppenorientierte Information und Beratung zum Thema Inklusion benötigen.

In Nordrhein-Westfalen haben die Hälfte der 24 Kammern eine*n Inklusionsberater*in bei Handwerks-, Landwirtschafts- und Industrie- und Handelskammern. Über diesen Sonderstatus, die Möglichkeiten und Grenzen des Kammersystems wird in diesem Beitrag gesprochen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Behindertenrecht - Fachzeitschrift für Fragen der Rehabilitation
Homepage: https://www.boorberg.de/3413888

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0059/0331


Informationsstand: 04.06.2020

in Literatur blättern