Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die begleitende Hilfe im Arbeitsleben als Leistung der Integrationsämter


Autor/in:

Adlhoch, Ulrich


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Behindertenrecht, 2019, 58. Jahrgang (Heft 2), Seite 33-35, 49, München: Boorberg, ISSN: 0341-3888


Jahr:

2019



Abstract:


Der Beitrag beschäftigt sich mit der begleitenden Hilfe der Integrationsämter. Adlhoch gibt zu Anfang einen historischen Überblick über die Entwicklung des Schwerbehindertenrechts und dessen Teilkomponenten. Er kommt zu der Annahme, dass begleitende Hilfe die behindertenpolitische und leistungsrechtliche Kernaufgabe der Integrationsämter sei. Sie sei ihr Beitrag zu einem inklusiven allgemeinen Arbeitsmarkt für Menschen mit schweren Beeinträchtigungen.

Das Ziel der Aufgaben der Hauptfürsorgegestellten sei die Bereitschaft der Arbeitgeber*innen, Schwerbehinderte einzustellen und weiter zu beschäftigen. Dies solle nachhaltig gefördert werden und kann nur durch qualifizierte Beratung und finanzielle Förderung geschehen.

Das wichtigste Ziel sei es, das Integrationsvermögen der Betriebe zu fördern, das hieße Arbeitgeber*innen bei ihrer besonderen Fürsorgepflicht durch begleitende Hilfen zu unterstützen. Begleitende Hilfe sei somit ein komplexes Maßnahmen- und Leistungsbündel und hebe sich damit von der regelhaft versichertenzentrierten Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben der Rehabilitationsträger ab.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Behindertenrecht - Fachzeitschrift für Fragen der Rehabilitation
Homepage: https://www.boorberg.de/3413888

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0059/0322


Informationsstand: 27.03.2020

in Literatur blättern