Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Neue Möglichkeiten für Betriebs- und Werksärzte durch das Präventionsgesetz


Autor/in:

Illert, Günther


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Arbeitsmedizin Sozialmedizin Umweltmedizin (ASU), 2015, 50. Jahrgang (Heft 7), Seite 485-486, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0944-6052


Jahr:

2015



Abstract:


Schon vor der finalen Verabschiedung des Präventionsgesetzes im Bundestag und Bundesrat zeigt sich klar, dass die Rolle der Arbeitsmediziner deutlich gestärkt wird. Das sei Grund für Optimismus erklärte Dr. med. Wolfgang Panter, Präsident des VDBW anlässlich einer Auftaktveranstaltung zu einem Pilotprojekt in der Metropolregion Rhein-Main-Neckar am 20. Mai 2015 in Mainz. Panter führte aus, dass nicht nur im Ziel des Gesetzes das Zusammenwirken von betrieblicher Gesundheitsförderung und Arbeitsschutz ausdrücklich genannt sei, sondern die §§ 25 und 132f den Arbeitsmedizinern und ihren Gemeinschaften die Möglichkeit einräumen, über ärztliche Gesundheitsuntersuchungen auch Verträge mit der GKV zu schließen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


ASU - Zeitschrift für medizinische Prävention
Homepage: https://www.asu-arbeitsmedizin.com/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0026/0196


Informationsstand: 23.07.2015

in Literatur blättern