Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Untersuchung des Sehvermögens unter arbeitsmedizinischen Belangen


Autor/in:

Rohrschneider, Klaus


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Arbeitsmedizin Sozialmedizin Umweltmedizin (ASU), 2015, 50. Jahrgang (Heft 4), Seite 278-280, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0944-6052


Jahr:

2015



Abstract:


Bereits 1931 haben C. H. Sattler und J. Kaiser mit dem Buch 'Berufswahl und Auge' eine Zusammenstellung geschaffen, die die zunehmende Bedeutung des Sehvermögens in der Berufswelt widerspiegelte. H. Schmidtke und H. Schober haben 1967 anhand einer Untersuchung an 9468 Berufstätigen deutlich herausgearbeitet, dass eine verminderte Sehschärfe in zahlreichen Berufen zu einer reduzierten Leistungsfähigkeit führen kann.

Inzwischen sind durch den zunehmend weiteren Einzug elektronischer Geräte und computerunterstützter Tätigkeiten die Anforderungen an das Sehvermögen weiter gestiegen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


ASU - Zeitschrift für medizinische Prävention
Homepage: https://www.asu-arbeitsmedizin.com/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0026/0179


Informationsstand: 24.04.2015

in Literatur blättern