Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Epilepsie - Ein Thema für den Betriebsarzt?


Autor/in:

Hein-Rusinek, Ulrike


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

ASU, 2013, 48. Jahrgang (Heft 8), Seite 430-431, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0944-6052


Jahr:

2013



Abstract:


Diskutiert man als Betriebsärztin das Thema Epilepsie in Arbeitsschutz-Ausschüssen oder auch vor Schwerbehindertenvertretungen, so blickt man in betretene Gesichter. 'Nein, Epilepsie - so etwas gibt es bei uns nicht!' Merkwürdig. Während einer 24-Stunden-Bereitschaft im Notarztdienst war fast immer ein Krampfanfall dabei, sei es als Fieberkrampf bei einem Kind oder als Grand Mal im häuslichen Umfeld. Ich erinnere mich noch gut an den generalisierten Krampfanfall eines Beschäftigten in einer Düsseldorfer Werbeagentur. Der Betroffene befand sich bereits im postiktalen Dämmerzustand. Seine Kollegen waren in heller Aufregung. Meist bedürfen die Beobachter des Geschehens ebenso ärztlicher Zuwendung wie der Patient. Wie unheimlich und angsteinflößend wirken doch Grand-mal-Anfälle auf die Umgebung! Neben dem grotesken Eindruck herrscht die blanke Not der eigenen Hilflosigkeit.

[Einleitung]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


ASU - Zeitschrift für medizinische Prävention
Homepage: https://www.asu-arbeitsmedizin.com/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0026/0130


Informationsstand: 11.10.2013

in Literatur blättern