Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Psychische Erkrankungen im Arbeitskontext

Eine Verortung im Versorgungssystem



Autor/in:

Braun, Simone; Kessemeier, Franziska; Balint, Elisabeth M. [u. a.]


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Psychotherapie - Psychosomatik - Medizinische Psychologie (PPmP), 2019, 69. Jahrgang (Heft 12), Seite 505-516, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0937-2032


Jahr:

2019



Abstract:


Arbeit und psychische Gesundheit stehen in einer engen wechselseitigen Beziehung zueinander. Psychisch bedingte Arbeitsunfähigkeitszahlen steigen seit Jahren an, sodass die Thematik für viele Betriebe, aber auch gesamtgesellschaftlich an Bedeutung gewonnen hat.

Dieser Artikel gibt zunächst einen Überblick über verschiedene Arbeitsstressmodelle sowie über die Abbildung arbeitsbezogener psychischer Störungen in den Klassifikationssystemen ICD und DSM. Der Begriff Burnout wird erläutert, die Begriffsätiologie dargestellt und ein sinnvoller Einsatz des Begriffs in der klinischen Praxis beschrieben.

Darüber hinaus wird die Einteilung arbeitsbezogener psychischer Störungen der Internationalen Arbeitsorganisation (englisch: International Labour Organization, ILO) vorgestellt. Anschließend wird auf mögliche Interventionsmodelle zur Prävention und Therapie arbeitsbezogener psychischer Erkrankungen sowie auf die wesentlichen Bestandteile einer arbeitsbezogenen Psychotherapie eingegangen. Schließlich werden Handlungsempfehlungen im internationalen Vergleich dargestellt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Psychotherapie - Psychosomatik - Medizinische Psychologie (PPmP)
Homepage: https://www.thieme.de/de/ppmp-psychotherapie-psychosomatik-p...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA9267


Informationsstand: 27.12.2019

in Literatur blättern