Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Psychatrische Versorgung in Deutschland

Ein Überblick



Autor/in:

Brieger, Peter


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Bundesgesundheitsblatt, 2019, Band 62 (Nummer 2), Seite 121-127, Berlin, Heidelberg: Springer, ISSN: 1436-9990 (Print); 1437-1588 (Online)


Jahr:

2019



Abstract:


Das deutsche psychiatrische Versorgungssystem weist im internationalen Vergleich zahlreiche Besonderheiten auf. Es ist in erheblichem Maße durch seine Heterogenität gekennzeichnet, da verschiedene Kostenträgerinnen und Kostenträger sowie Leistungserbringerinnen und Leistungserbringer auf der Basis unterschiedlichster Gesetze zusammenwirken.

In dem Beitrag werden die geschichtliche Entwicklung, die aktuellen Versorgungsstrukturen, offene Fragen und entsprechende Folgerungen in Form einer narrativen Übersicht dargestellt. Es wird herausgestellt, dass zukünftig Versorgungskonzepte entwickelt werden müssen, die die Sektorgrenzen überwinden, den Bedarf an Steuerung und Planung berücksichtigen, sich hinsichtlich Qualitätsindikatoren klar positionieren, trialogisch Angehörige, Betroffene und Professionelle verbinden (die Menschenrechte und ihre ethischen Grundlagen reflektierend) und auch Prävention bedenken.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

The German community mental health system

A review

Abstract:


The German mental health system has several peculiarities compared to its international counterparts. It shows a surprising amount of heterogeneity, as a variety of payers and care providers interact on the basis of a broad set of legal standards.

This narrative review presents the historical background, current organizational aspects, several open questions, and future perspectives. It assumes that there is a need for future care concepts that overcome sector borders, observe the need for coordination and quality indicators, take into account the need for trialogic concepts (users, family, and professionals), reflect on human rights and ethical principles, and consider the need for prevention.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Bundesgesundheitsblatt
Homepage: https://www.springer.com/medicine/family/journal/103

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA9245


Informationsstand: 27.12.2019

in Literatur blättern