Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Innerbetriebliche Netzwerke für ein Return to work: Die Zusammenarbeit der Personalvermittlung im internen Arbeitsmarkt mit dem Betrieblichen Eingliederungsmanagement


Autor/in:

Filipiak, Kathrin; Mühge, Gernot


Herausgeber/in:

Hans Böckler Stiftung (HBS)


Quelle:

WSI-Mitteilungen, 2019, 72. Jahrgang (Heft 5), Seite 351-357, Baden-Baden: Nomos, ISSN: 0342-300X


Jahr:

2019



Abstract:


In Unternehmen, die über eine eigene Abteilung zur Personalvermittlung im internen Arbeitsmarkt verfügen, kommt es oftmals zu einer engen Kooperation mit dem Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM). Ziel der Kooperation ist es, gesundheitlich beeinträchtigte Beschäftigte, die am alten Arbeitsplatz oder im alten Arbeitsbereich nicht weiter beschäftigt werden können, auf neuen Stellen im Unternehmen wertschöpfend und leidensgerecht einzusetzen. Die effektive unternehmensweite Vermittlung stellt die Akteur*innen vor eine anspruchsvolle Gestaltungsaufgabe, und sie ist auf verschiedene netzwerkförmige Kooperationen zwischen unternehmensinternen und -externen Akteur*innen angewiesen.

Auf Basis qualitativer Forschungsarbeiten untersucht der Beitrag zum einen die Koordinationsformen zwischen BEM und Abteilungen zur internen Personalvermittlung, zum anderen die netzwerkförmige Zusammenarbeit des erweiterten Kreises der am BEM-Verfahren beteiligten Akteur*innen hinsichtlich der unternehmensweiten Vermittlung von Beschäftigten, die ein BEM Verfahren durchlaufen haben.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Innerbetriebliche Netzwerke für ein Return to work: Die Zusammenarbeit der Personalvermittlung im internen Arbeitsmarkt mit dem Betrieblichen Eingliederungsmanagement


Abstract:


In companies that have a department for the support of job-to-job transitions in the internal labour market, there is often close cooperation between them and the Corporate Integration Management (BEM). The aim of the cooperation is to deploy health-impaired BEM employees who cannot be further employed at the old workplace or old work area, to new jobs in a ­value-adding and problem-oriented manner. The effective company-wide placement is a challenging task, which in practice leads to a broad variety of network-shaped cooperation between internal and external actors.

On the basis of qualitative research, the article examines the forms of coordination between BEM and departments for internal job-to-job transitions, as well as the network cooperation of the extended circle of actors involved in the BEM procedure with regard to the company-wide placement of BEM employees.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


WSI-Mitteilungen
Homepage: https://www.boeckler.de/index_wsi-mitteilungen.htm

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA9232


Informationsstand: 27.12.2019

in Literatur blättern