Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Bedeutung der UNO-Behindertenrechtskonvention für die schulische und berufliche Inklusion von Kindern mit einer Behinderung


Autor/in:

Akkaya, Gülcan


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Kindesmisshandlung und -vernachlässigung, 2018, Band 21 (Ausgabe 1), Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht


Jahr:

2018



Abstract:


Anhand konkreter Beispiele zeigt der Beitrag Spannungsfelder auf, die sich im Alltag bei der Umsetzung der UNO-Behindertenrechts- und der Kinderrechtskonvention ergeben können. Gerade im Bereich der schulischen Inklusion und beruflichen Integration von Kindern und Jugendlichen mit einer Behinderung reicht es oft nicht, einfach auf den Gesetzestext zu verweisen. Vielmehr gilt es in der Praxis, mit Ausdauer und Differenzierung nach Lösungen zu suchen, die dem Grundgedanken der Konventionen, der Gleichbehandlung und Nichtdiskriminierung, im Einzelfall zum Durchbruch verhelfen. Dabei steht das Wohl des Kindes im Zentrum.

Durch die weitestmögliche Beteiligung der Betroffenen an den Entscheidungsfindungen, eine sorgfältige Ausdifferenzierung der möglichen Maßnahmen und eine entsprechende finanzielle Unterstützung lassen sich die Rechtsansprüche von Kindern und Jugendlichen, wie sie in den Konventionen verankert sind, am ehesten im Alltagsleben umsetzen. Dabei ist nicht zu übersehen, dass es heute noch vielerorts an Bedingungen fehlt, die es den Betroffenen erlauben, ihre Rechte in Anspruch zu nehmen. Nicht zuletzt fehlt es auch an einer entsprechenden Sensibilisierung der Umwelt.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Die Bedeutung der UNO-Behindertenrechtskonvention für die schulische und berufliche Inklusion von Kindern mit einer Behinderung


Abstract:


By means of concrete examples, the article reveals conflicting priorities which can arise with the implementation of the UN Convention on the Rights of Persons with Disabilities and the UN Convention on the Rights of the Child in everyday life for persons concerned. Simply referring to the legal text seldom suffices, especially where inclusive education and vocational integration of children and adolescents with a disability are involved. In practice rather, perseverance and discernment are required when searching for solutions which aid in enforcing the fundamental idea of the conventions, equal treatment and nondiscrimination in individual cases.

The focus remains on the best interests of the child. The legal rights of children and adolescents as established in the conventions can be best implemented in everyday life with furthermost possible participation in decision making, careful differentiation of feasible measures and the provision of commensurate financial support. At the same time, it cannot be overlooked that conditions enabling the persons concerned to exercise their rights are lacking in many places still today. Last but not least, there is a lack of sufficient awareness in the environs as well.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Kindesmisshandlung und -vernachlässigung
Homepage: https://www.vr-elibrary.de/toc/kind/22/1

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA9115


Informationsstand: 05.09.2019

in Literatur blättern