Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Medizinische und berufliche Rehabilitation RPK und die Konzeption des Supported Employment

Leserbrief



Autor/in:

Theißing, Annette; Keller, Klaus; Kreß, Sabine [u. a.]


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Psychiatrische Praxis, 2015, 42. Jahrgang (Heft 02), Seite 107-108, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0303-4259 (Print); 1439-0876 (Online)


Jahr:

2015



Abstract:


Kommemtar zum Beitrag von Hofmann H, Bangen R, Gobes K. Debatte Pro & Kontra: Berufliche Rehabilitation: First Place, then Train; Psychiat Prax 2014; 41: 293?-294.

In der Diskussion über die Rehabilitation von Menschen mit schwerwiegenden psychischen Erkrankungen ist eine Polarisierung um den Stellenwert des Supported Employment (SE) im Vergleich zu anderen etablierten Formen der Rehabilitation auch in Deutschland festzustellen. In der Ausgabe 6 der Psychiatrischen Praxis 2014 greifen H. Hoffmann und R. Bangen/K. Gobes diese Debatte unter Pro & Kontra 'First place, then Train' auf. Sie stellen das Konzept des Supported Employments dem Rehabilitationskonzept der RPK gegenüber.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Beiträge 'First Place, then Train'




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Psychiatrische Praxis
Homepage: https://www.thieme.de/de/psychiatrische-praxis/profil-1848.h...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA8215


Informationsstand: 19.08.2015

in Literatur blättern