Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Factors influencing employment status of women with multiple sclerosis


Autor/in:

Jongbloed, Lyn


Herausgeber/in:

Canadian Association for Research in Rehabilitation


Quelle:

Canadian Journal of Rehabilitation, 1996, Volume 9 (Number 4), Seite 213-222, Edmonton, Kanada: Eigenverlag, ISSN: 0828-0827


Jahr:

1996



Abstract:


Der Artikel untersucht den sozialen Kontext, der bestimmend ist für die Entscheidung von Frauen mit multipler Sklerose, ob sie in ihrem Beruf bleiben oder nicht. Neben den Beschäftigungserfahrungen von 54 Frauen dokumentieren qualitative Interviews die Faktoren, die als zentral für die Beibehaltung oder die Beendingung der Beschäftigung angegeben wurden.

Die Hauptgründe für die Beendigung einer Beschäftigung waren Schwierigkeiten mit den Symptomen multipler Sklerose und Probleme, die Haus- und Berufsarbeit miteinander zu kombinieren. Unterstützende Arbeits- und Familienverhältnisse waren die Hauptfaktoren, die es den Frauen ermöglichten, die Beschäftigung beizubehalten. Die Beschäftigungsentscheidung von Frauen mit multipler Sklerose ist also abhängig vom sozialen Kontext, in dem sie sich befinden. Rehabilitationshelfer sollten daher Möglichkeiten untersuchen, in welcher Art und Weise Arbeits- und Lebensumwelt verändert werden können, um eine dauerhafte Beschäftigung zu erreichen.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Factors influencing employment status of women with multiple sclerosis


Abstract:


Social contexts influencing the decision of remaining employed or leaving work in women with multiple sclerosis (MS) was explored in this study. Initially, the employment experiences and the factors that influenced the decision to remain employed or leave the job were documented for 54 women through interviews. This was followed by mailing questionnaires that incorporated the perspectives of the normal women, to 812 women with MS that resulted in a response rate of 66%. Twenty percent of the variance in the employment status could be attributed to the degree of disability, age, and education.

The inability to cope with the symptoms of MS as well as the lack of energy to combine home and work labour were seen to be the main problems associated with leaving work whereas supportive work and home environments were the main enabling factors. Therefore this study supported the hypothesis that it is very important to consider the social context while examining decisions regarding remaining in employment by women with MS. It is therefore important for rehabilitation professionals to consider ways in which home and work environments can be altered for this population so as to enable continued employment.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


k. A.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA6224


Informationsstand: 03.07.2013

in Literatur blättern