Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Probleme des Einzelfalls in der Rehabilitation

Aspekte der sozialmedizinischen Begutachtung



Autor/in:

Jochheim, Kurt-Alphons


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Der Medizinische Sachverständige (MedSach), 1987, 83. Jahrgang (Heft 1), Seite 12-14, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0025-8490


Jahr:

1987



Abstract:


Anhand einer einschlägigen Fallstudie werden Schwierigkeiten geschildert, einen Kraftfahrer im Fernverkehr nach einer leichten gedeckten Hirnschädigung wieder in das alte Tätigkeitsfeld zurückzuführen. Die gelegentlichen Nachuntersuchungen beim Arzt waren für ein zügiges Heilverfahren unzureichend. Konsequente arbeitstherapeutische Maßnahmen wurden nur sporadisch wahrgenommen.

Ähnliche Verhaltensweisen führten schließlich trotz einer zunächst erfolgreichen betrieblichen Belastungserprobung zur Kündigung. Wesentliche Teilursache der ungünstigen Entwicklung war ein Fahrverbot durch die Kurklinik, mit dem die Mitarbeit für eine berufliche Wiedereingliederung weitgehend blockiert wurde. Rehabilitationsmaßnahmen und gutachtliche Schlussfolgerungen sollten daher möglichst gut koordiniert ablaufen.

[Nachdruck] 13


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Praxisbeispiele zu Arbeitsplätze von Berufskraftfahrern




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Der Medizinische Sachverständige (MedSach)
Homepage: https://www.medsach.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA5596


Informationsstand: 01.01.1989

in Literatur blättern