Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die UN-Konvention zu den Rechten Behinderter

Ein Prüfstein für den zukünftigen Umgang mit Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung



Autor/in:

Wunder, Michael


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Zeitschrift für Inklusion, 2009, 3. Jahrgang (Nummer 2), k. A.: Eigenverlag, Online-Ressource, ISSN: 1862-5088


Jahr:

2009



Link(s):


Link zu dem Beitrag (HTML).


Abstract:


Die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung hat mit der Ratifizierung durch den Deutschen Bundestags 2008 auch für die Bundesrepublik Deutschland Gültigkeit. Die wichtigsten Rechtsgrundsätze und spezifischen Einzelrechte für Menschen mit Behinderung, die sowohl für die gesellschaftliche Praxis wie auch für die Gesetzgebung eine große Herausforderung darstellen, werden dargestellt.

Die Konvention vollzieht den Wechsel vom medizinischen Modell der Behinderung zu einem sozialen Modell der Behinderung. Verbunden damit ist die Abkehr vom stellvertretenden Handeln (substitute) hin zu einer Unterstützung bei der Ausübung der eigenen Rechts- und Handlungsfähigkeit (support). Den sich daraus ergebenden Fragen zum Betreuungsrecht, zur Geschäftsfähigkeit und zur Zwangsunterbringung wird nachgegangen. Forderungen zur Umsetzung werden formuliert.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK)




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Zeitschrift für Inklusion-online.net
Homepage: https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online
***Open access / Freier Zugang zu den Beiträgen der Zeitschrift***

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA5144


Informationsstand: 11.06.2010

in Literatur blättern