Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Störungen des Fütterns und des Schluckens bei Kindern: Gesundheitsstatus, Populationstrends und die Anwendung der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit - ICF


Autor/in:

Lefton-Greif, M. A.; Arvedson, J. C.


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Sprache - Stimme - Gehör, 2010, 34. Jahrgang (Heft 1), Seite 8-11, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0342-0477


Jahr:

2010



Abstract:


In den vergangenen zwanzig Jahren hat sich die Definition des Gesundheitsbegriffs stark verändert: von einer Krankheits- und Störungsorientierung hat sich die Sicht hin zu einer Integration von funktionsorientierten Aspekten und der Idee der Teilhabe entwickelt.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) liefert mit der 'International Classification of Functioning, Disability, and Health' (ICF) ein potenzielles Paradigma zur Kodierung des funktionalen Status einer Person und zur Etablierung einer gemeinsamen, standardisierten Sprache, die eine exakte Beschreibung und Erforschung von Gesundheit und gesundheitsbezogenen Bereichen erlaubt.

Die Anwendung der ICF kann bedeutsame Vorteile in der Arbeit mit Kindern mit Störungen der Nahrungsaufnahme und Schluckstörungen bringen.

In dem Artikel beschreiben die Autoren die Veränderungen in der Definition von 'Gesundheit' und geben eine Begründung für die ICF, sie liefern einen Überblick zum aktuellen Stand der Populationsentwicklung, die relevant für kindliche Fütter- und Schluckstörungen sind, und sie skizzieren mögliche Anwendungen der ICF in diesem Kontext.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Pediatric Feeding and Swallowing Disorders: State of Health, Population Trends, and Application of the International Classification of Functioning, Disability, and Health


Abstract:


Over the past two decades, the definition of the state of health has been expanded from a disease-based condition to one that includes the impact of the disease on an individual's ability to function.

The World Health Organization identified the International Classification of Functioning, Disability, and Health (ICF) as a potential framework for coding functional status and establishing a common, standardized language to describe and study health and health-related domains.

The ICF could have significant benefits for speech-language pathologists working with children with feeding and swallowing problems.

In this article, the authors describe the changes in the definition of health and justification for the ICF, review population trends relevant to pediatric feeding and swallowing disorders, and summarize potential applications of the ICF.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Sprache - Stimme - Gehör
Homepage: https://www.thieme.de/de/sprache-stimme-gehoer/zeitschrift-3...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA4531


Informationsstand: 10.05.2010

in Literatur blättern