Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Beurteilung der körperlichen Leistungsfähigkeit


Autor/in:

Ernst, U.


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Trauma und Berufskrankheit, 2007, Volume 9 (Issue 1), Seite S90-S94, Heidelberg: Springer, ISSN: 1436-6274 (Print); 1436-6282 (Online)


Jahr:

2007



Abstract:


In der BG-Unfallklinik Murnau führen Physiotherapeuten und Ergotherapeuten die standardisierten, zeitaufwändigen Testverfahren zur Evaluation der funktionellen Leistungsfähigkeit (EFL) durch, um einen möglichst realitätsnahen Status der Leistungsfähigkeit in Bezug auf die unterschiedlichen Belastungssituationen am Arbeitsplatz zu erhalten.

Bei der Beurteilung orientieren sich Physiotherapeuten an den fünf motorischen Grundeigenschaften, Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer, Koordination und Schnelligkeit.

In dem Beitrag werden aus physiotherapeutischer Sicht für jede dieser Grundeigenschaften exemplarisch einige Tests und Untersuchungsmöglichkeiten genannt und eine kleine Auswahl physiotherapeutischer Techniken aufgezeigt.

Damit soll der Stellenwert der Physiotherapie in Bezug auf die Beurteilung der körperlichen Leistungsfähigkeit hervorgehoben werden. Zudem soll aufgezeigt werden, wie Physiotherapeuten auf die Probleme der Patienten mittels Erhebung eines exakten Befunds eingehen und jeweils darauf abgestimmte spezifische Therapien anwenden.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Assessment of physical fitness


Abstract:


Physiotherapists and occupational therapists in the trauma clinic in Murnau carry out standardised and time-consuming test procedures to evaluate functional physical fitness, with the aim of obtaining the most realistic possible idea of patients fitness as it relates to the different stress situations at their workplaces. During the assessment, physiotherapists base themselves on the five fundamental motor properties of mobility, strength, endurance, coordination and speed.

In this paper a few examples of tests and options for investigation are specified for each of these properties and a small selection of physiotherapy techniques is highlighted. The intention of this is to emphasise the relative value of physiotherapy in the assessment of physical fitness. In addition, the way physiotherapists deal with patients problems by determining the initial situation precisely and applying specific therapies tailored to it in each case is highlighted.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Trauma und Berufskrankheit
Homepage: https://link.springer.com/journal/10039

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA3890


Informationsstand: 16.01.2008

in Literatur blättern