Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

The International Classification of Functioning, Disability and Health-orientated Occupational Therapy Assessment: A Rasch analysis of its domains


Autor/in:

Wirtz, Markus; Voigt-Radloff, Sebastian


Herausgeber/in:

European Federation for Research in Rehabilitation


Quelle:

International Journal of Rehabilitation Research, 2008, Volume 31 (Number 1), Seite 22-32, London: Lippincott Williams & Wilkins, ISSN: 0342-5282 (Print); 1473-5660 (Online)


Jahr:

2008



Abstract:


In der Studie wurden die psychometrischen Eigenschaften des ergotherapeutischen Assessments (EA) durch Anwendung der Rasch-Analyse evaluiert und optimiert.

Das Instrument wurde entwickelt, um die Diagnostik, Dokumentation, Therapieplanung und Evaluation im Rahmen ergotherapeutischer Behandlungdesmaßnahmen zu verbessern. Um die zentralen Aspekte hinsichtlich der Aktivitäten von Patienten und die Folgen der Funktionsdefizite auf diese Aktivitäten evaluieren zu können, haben Therapeuten 50 Aspekte anhand der fünf Domänen 'Aktivitäten zur körperlichen Selbstversorgung', 'Aktivitäten zur eigenständigen Lebensführung', 'Alltagsrelevante Folgen sensomotorischer Funktionen', 'Alltagsrelevante Folgen neuropsychologischer Funktionen' und 'Alltagsrelevante Folgen psychosozialer Funktionen' bewertet.

Die Stichprobe umfasste 785 Patienten, die konsekutiv in 44 Einrichtungen aufgenommen wurden, und die wegen funktioneller, neurologischer, psychiatrischer oder multipler Funktionsbeeinträchtigungen (Geriatrie) behandelt wurden. Für jede EA-Domäne konnten eindimensionale Gruppen identifiziert werden.

Die psychometrischen Eigenschaften der identifizierten Skalen erwiesen sich für drei der vier Patientengruppen als gut bis zufriedenstellend. Lediglich für Patienten mit psychiatrischen Beeinträchtrigungen zeigten sich deutliche Verletzungen der Modellannahmen. Zwischen den unterschiedlichen medizinischen Feldern konnte in allen Domänen für einzelne Items nachgewiesen werden. Für diagnostische und evaluative Anwendungen liefert das EA eine psychometrisch gut abgesicherte und differenzierte Datenbasis.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

The International Classification of Functioning, Disability and Health-orientated Occupational Therapy Assessment: A Rasch analysis of its domains


Abstract:


The aim of the study was to evaluate and improve the psychometric properties of the Occupational Therapy Assessment (OTA) by means of Rasch analysis. The OTA is a tool developed to enhance diagnostics, documentation, therapy planning and evaluation of the individual client process in occupational therapy for adult clients.

To assess the central aspects concerning patients' activities and the consequences of their impairments on these activities, therapists rated 50 items relating to the five domains 'activities for self-care', 'activities for independent living', 'consequences of sensory-motor functions in everyday life', 'consequences of neuropsychological functions in everyday life' and 'consequences of psychosocial functions in everyday life'.

The study sample consisted of 785 patients consecutively admitted to 44 institutions. These patients participated in occupational therapy and suffered from functional, neurological, psychiatric or multiple impairments (geriatrics). For each OTA domain, unidimensional item groups could be identified. Psychometric properties were satisfactory in all medical fields except for psychiatric patients.

Between different medical fields, for all domains, differential item functioning exists, indicating field-specific definitions of the latent dimensions. The OTA provides a psychometrically well developed and tested basis for diagnostic and evaluative purposes in occupational therapy settings.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


International Journal of Rehabilitation Research
Homepage: https://journals.lww.com/intjrehabilres/pages/default.aspx

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA3764


Informationsstand: 02.05.2010

in Literatur blättern