Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Psychisch kranke Mitarbeiter in Betrieben

Die Sichtweise der betrieblichen Helfer



Autor/in:

Schubert, Andreas


Herausgeber/in:

Dorst, Brigitte; Heintel, Peter; Jores, Wilfried M. [u. a.]


Quelle:

Gruppendynamik und Organisationsberatung, 1988, Heft 2, Seite 147-167, Leverkusen: Leske + Budrich, ISSN: 0046-6514


Jahr:

1988



Abstract:


Ausgehend von der äußerst problematischen Situation psychisch kranker und behinderter Menschen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt wird die besondere Bedeutung innerbetrieblicher Hilfen dargestellt. Dazu wird modellhaft die Situation eines Mitarbeiters mit seelischen Problemen in einem Betrieb skizziert, um somit die potenziellen Bezugspersonen und damit ein mögliches innerbetriebliches soziales Netzwerk zu kennzeichnen.

Die Fragestellung der dargestellten Untersuchung ist, inwieweit die per Gesetz zur Unterstützung Behinderter, und damit auch psychisch behinderter Mitarbeiter verpflichteten betrieblichen Helfer diese Funktion tatsächlich wahrnehmen, d.h. inwieweit das Hilfspotenzial dieser Gruppe sich umsetzt in ein für den Betroffenen erfahrbares innerbetriebliches soziales Netzwerk. Dazu werden die Ergebnisse einer schriftlichen Befragung von 144 betrieblichen Helfern referiert.

Als Fazit der Untersuchung muss von einem relativ geringen Kenntnisstand betrieblicher Helfer bezüglich der Auswirkungen psychischer Krankheit ausgegangen werden, von negativen Einschätzungen der Leistungs- und Integrationsmöglichkeiten psychisch behinderter Mitarbeiter und von einer starken Tendenz dieser Gruppe, die Problematik und damit die Betroffenen auszugrenzen oder, bei betriebsinternen Vorfällen, an betriebliche Entscheidungsträger wie direkte Vorgesetzte, Personal- und Betriebsleitung abzuschieben. Da häufig weder interne noch externe Fachleute hinzugezogen werden, ist der Aufbau eines innerbetrieblichen Netzwerkes als sehr schwierig einzuschätzen. Positive Beispiele belegen allerdings die Integrationsmöglichkeiten für psychisch Behinderte auch in normalen Betrieben.

[Aus: Autorenreferat]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Praxisbeispiele zu Psychische Erkrankung




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Das Erscheinen der Zeitschrift wurde im Jahr 2000 eingestellt.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA3602


Informationsstand: 24.10.1990

in Literatur blättern