Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Betriebliches Eingliederungsmanagement bei BMW Regensgburg


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Gute Arbeit, 2006, 18. Jahrgang (Heft 1), Seite 26-28, Frankfurt am Main: AiB, ISSN: 1860-0077


Jahr:

2006



Abstract:


Der Artikel stellt die Umsetzung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements bei BMW in Regensburg vor. Dieses zielt auf die systematische und frühzeitig einsetzende Integration Langzeiterkrankter, Leistungsgewandelter und Schwerbehinderter ab.

Dieser Prozess wird von einem eigens eingesetzten Integrationsteam gesteuert. Zu diesem gehören sowohl im Betrieb beschäftigte Personen als auch externe Partner.

Die Besonderheiten des Eingliederungsmanagements in Regensburg sind Verfahren zur Belastungsanalyse, die sogenannten ABA-Verfahren. Mit ihnen können einerseits die im Arbeitsschutzgesetz vorgesehene Gefährdungsbeurteilungen vorgenommen werden und andererseits medizinische Daten sowie gegebenenfalls Leistungseinschränkungen von MitarbeiterInnen festgehalten werden.

Das Vorgehen von BMW hat einen messbaren Nutzen im Betrieb: systematisch wird vom Integrationsteam nach geeigneten Arbeitsplätzen für betroffene Mitarbeiter gesucht und sie so dauerhaft eingebunden.

Die Erfahrungen von BMW Regensburg wurden vom Integrationsamt der Regierung Oberpfalz in der Broschüre

Betriebliches Eingliederungsmanagement nach dem SGB IX

zusammengefasst.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


gute Arbeit - Zeitschrift für Gesundheitsschutz und Arbeitsgestaltung
Homepage: https://www.bund-verlag.de/zeitschriften/gute-arbeit/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA3125


Informationsstand: 03.01.2007

in Literatur blättern