Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Curriculumentwicklung und Arbeitsprozessorientierung für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf

Erfahrungen und Ergebnisse eines Schulversuches in Berufen des Metallbereiches nach § 48 BBiG



Autor/in:

Bickmann, Jörg; Bojanowski, Arnulf; Friedrichs, Dietrich [u. a.]


Herausgeber/in:

Bundesverband der Lehrerinnen und Lehrer an Berufsbildenden Schulen (BLBS)


Quelle:

Die Berufsbildende Schule, 2004, 56. Jahrgang (Heft 9), Seite 190-195, Berlin: dbb Verlag, ISSN: 0005-951x


Jahr:

2004



Abstract:


Wie sind benachteiligte und/oder behinderte Jugendliche für eine spätere berufliche Tätigkeit optimal zu qualifizieren? Mögliche Antworten hierauf will der Schulversuch in Hannover geben, dessen Konzept und erste Ergebnisse vorgestellt werden.

Der Schulversuch entwickelt für vier Ausbildungsberufe im Metallbereich ein gemeinsames Curriculum, das auf einer Analyse von Arbeitsprozessen basiert. Das Curriculum zielt auf eine breit gefächerte berufliche Handlungskompetenz und kombiniert Kern- und Fachqualifikationen nach dem Ausbildungskonzept der IT-Berufe. Individuelle Förderbausteine dienen der individuellen Lernförderung der Auszubildenden und ermöglichen eine Differenzierung innerhalb der Ausbildung der in der Regel lernbehinderten Jugendlichen.

[BIBB]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Die Berufsbildende Schule
Homepage: https://www.bvlb.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA2414


Informationsstand: 14.02.2005

in Literatur blättern