Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Warum gehst du denn arbeiten - du nimmst doch einem Gesunden den Arbeitsplatz weg!

Ein Plädoyer für die stärkere Beachtung beruflicher Perspektiven in der psychosozialen Versorgung am Beispiel chronisch Nierenkranker



Autor/in:

Wendt, Ursula


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Psychotherapie im Dialog (PiD), 2002, 3. Jahrgang (Heft 1), Seite 42-44, Stuttgart: Thieme, ISSN: 1438-7026


Jahr:

2002



Abstract:


Berufstätigkeit bei körperlich chronisch Kranken ist keine Utopie für einige wenige, sondern wird von vielen Betroffenen sehnlichst als eine Möglichkeit, ein 'normales' Leben zu führen, angestrebt.

Die berufliche Rehabilitation von Patienten mit terminaler Niereninsuffizienz ist nach unseren Erfahrungen weit häufiger möglich, als sie zur Zeit realisiert wird. Vor allem Patienten bis fünfzig Jahre könnten wesentlich häufiger berufstätig sein. Erforderlich ist hierfür eine bessere Koordination der beratenden Organisationen mit den niedergelassenen Fachberufen, ein besserer Informationsstand über die Möglichkeiten beruflicher Rehabilitation und eine bessere Kenntnis der Probleme des niereninsuffizienten Patienten. Auch die Anbieterseite müsste die Dialysebedingungen flexibilisieren.

Ein Ärgernis für Rehabilitationspsychologen ist die immer wieder anzutreffende Realitätsferne mancher niedergelassener PsychotherapeutInnen, die in vielen Fällen aufgrund eines inadäquaten Arbeitsbegriffes eine angemessene Kommunikation über berufliche Entwürfe erschweren.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Menschen mit Nierenerkrankung am Arbeitsplatz | REHADAT-Gute Praxis




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


PiD - Psychotherapie im Dialog
Homepage: https://www.thieme.de/de/pid-psychotherapie-dialog/profil-18...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA2219


Informationsstand: 14.09.2004

in Literatur blättern