Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Diabetesschulung bei Erwachsenen mit Diabetes


Autor/in:

Weitgasser, Raimund; Clodi, Martin; Cvach, Sarah [u. a.]


Herausgeber/in:

Gesellschaft der Ärzte in Wien


Quelle:

Wiener klinische Wochenschrift, 2016, Volume 128 (Supplement 2), Seite 146-150, Wien: Springer, ISSN: 0043-5325


Jahr:

2016



Abstract:


Diabetesschulung und Selbstmanagement nehmen eine immer wichtigere Rolle in der Diabetesbetreuung ein. Das dabei angestrebte Patienten-Empowerment zielt auf die aktive Beeinflussung des Diabetesverlaufs durch Selbstkontrolle und Therapieanpassung sowie die Befähigung der Patienten, den Diabetes in ihren Alltag zu integrieren und ihre Lebensumstände entsprechend zu ändern.

Eine Diabetesschulung ist allen Personen mit Diabetes zugänglich zu machen. Um ein strukturiertes und validiertes Schulungsprogramm anbieten zu können, sind adäquate personelle, räumliche, organisatorische und finanzielle Voraussetzungen zu schaffen.

Neben dem Zuwachs an Wissen über die Erkrankung konnte gezeigt werden, dass eine strukturierte Diabetesschulung ergebnisorientiert Parameter wie Blutzucker, HbA1c, Blutdruck und Körpergewicht positiv beeinflussen kann. Neuere Schulungsmodelle betonen neben der Ernährung die körperliche Bewegung als wichtigen Bestandteil der Lebensstiltherapie und bedienen sich interaktiver Methoden, um die persönliche Verantwortung herauszuarbeiten.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Diabetes education in adult diabetic patients


Abstract:


Diabetes education and self management has gained a critical role in diabetes care. Patient empowerment aims to actively influence the course of the disease by self-monitoring and treatment modification, as well as integration of diabetes in patients' daily life to achieve changes in lifestyle accordingly.

Diabetes education has to be made accessible for all patients with the disease. To be able to provide a structured and validated education program adequate personal as well as space, organizational and financial background are required. Besides an increase in knowledge about the disease it has been shown that structured diabetes education is able to improve diabetes outcome measured by parameters like blood glucose, HbA1c, blood pressure and body weight in follow-up evaluations. Modern education programs emphasize the ability of patients to integrate diabetes in everyday life and stress physical activity besides healthy eating as a main component of lifestyle therapy and use interactive methods in order to increase the acceptance of personal responsibility.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Wiener klinische Wochenschrift
Homepage: https://www.springer.com/medicine/journal/508

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA1972


Informationsstand: 12.05.2016

in Literatur blättern