Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Use of health-care services, work absenteeism, leisure-time physical activity, musculoskeletal symptoms and physical performance after vocationally oriented medical rehabilitation

Description of the courses and a one-and-a-half-year follow-up study with farmers, loggers, police officers and hairdressers



Autor/in:

Arokoski, Jari P.; Juntunen, M.; Luikku, J.


Herausgeber/in:

European Federation for Research in Rehabilitation


Quelle:

International Journal of Rehabilitation Research, 2002, Volume 25 (Number 2), Seite 119-131, London: Lippincott Williams & Wilkins, ISSN: 0342-5282 (Print); 1473-5660 (Online)


Jahr:

2002



Abstract:


Das Ziel dieser Studie war die Beurteilung der Wirksamkeit einer in Institutionen durchgeführten berufsbezogenen medizinischen Rehabilitation (vocationally oriented medical rehabilitation - VOMR) im Hinblick auf Inanspruchnahme von Gesundheitsdienstleistungen, Fehlzeiten bei der Arbeit, körperliche Freizeitaktivitäten, muskuloskelettale Symptome und körperliche Leistungsfähigkeit in einer 11/2-jährigen Beobachtungsphase.

Die prospektive Kohortenstudie umfasste 265 Patienten aus vier verschiedenen Berufsgruppen (Holzfäller, Friseure, Polizeibeamte und Bäuerinnen), die an VOMR-Kursen in 3 Phasen in Rehabilitationszentren teilnahmen, die von der finnischen Sozialversicherung finanziert wurden.

Die Teilnehmer hatten chronische muskuloskelettale Symptome im Rücken- und Nackenbereich. Mit einem Fragebogen wurden die physische und mentale Belastung der Arbeit, die subjektiven Schmerzen im Nacken-Schulter-Bereich und unterem Rückenbereich, die Inanspruchnahme von Gesundheitsdienstleistungen und die körperlichen Freizeitaktivitäten beurteilt. Ferner wurde die Muskelstärke in den oberen und unteren Extremitäten und im Rumpf bestimmt und der maximale Sauerstoffverbrauch mittels direktem maximalen Fahrrad-Ergometertest gemessen.

Die subjektive physische und mentale Arbeitsbelastung, die subjektiven Schmerzen im Nacken-Schulter-Bereich und im unteren Rückenbereich sowie die körperliche Leistungsfähigkeit zeigten eine signifikante positive Entwicklung und Verbesserung. Die Veränderungen bei der Inanspruchnahme von Gesundheitsdienstleistungen und bei Fehlzeiten waren geringfügig oder unbedeutend.

Die allgemeine Erkenntnis war, dass die Ergebnisse der zweiten Phase der VOMR-Kurse sich nicht von denen der dritten Phase unterschieden. Die VOMR-Kurse hatten eine positive Wirkung auf die körperliche Leistungsfähigkeit und das subjektive Schmerzempfinden infolge von muskuloskelettalen Erkrankungen im Nacken- und Rückenbereich von Bauern, Holzfällern, Polizeibeamten und Friseuren in der 11/2-jährigen Beobachtungsphase, dagegen bewirkten die VOMR-Kurse keine Reduktion der Inanspruchnahme von Gesundheitsdienstleistungen.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Use of health-care services, work absenteeism, leisure-time physical activity, musculoskeletal symptoms and physical performance after vocationally oriented medical rehabilitation

Description of the courses and a one-and-a-half-year follow-up study with farmers, loggers, police officers and hairdressers

Abstract:


The aim of this study was to evaluate the effectiveness of vocationally oriented medical rehabilitation (VOMR) carried out in institutions with regard to the use of health-care services, work absenteeism, leisure-time physical activity, musculoskeletal symptoms and physical performance during 112 years of follow-up.

The prospective cohort study consisted of 265 patients from four different occupational groups (loggers, hairdressers, police officers and female farmers) who took part in VOMR courses in three inhouse phases, financed by the Finnish Social Insurance Institution, and who had chronic musculoskeletal symptoms in their back and neck. The subjective physical and mental strain of work, subjective neck-shoulder and low-back pain, use of health-care services and leisure-time physical activity were assessed with a questionnaires.

The muscle strength of the upper and lower extremities and trunk was determined and maximal VO2 was measured using the direct maximal bicycle ergometer test. The subjective physical and mental strain of work, subjective neck-shoulder and low-back pain and physical performance showed positive significant development and improvement. The changes in the use of health-care services and work absenteeism were minor or insignificant.

The general finding was that the results from the second phase of the VOMR courses did not differ from those of the third phase. VOMR courses had a beneficial effect on physical performance and subjective pain caused by neck and back musculoskeletal diseases of farmers, loggers, police officers and hairdressers within 112 years of follow-up, but VOMR courses did not decreased the use of health-care services.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


International Journal of Rehabilitation Research
Homepage: https://journals.lww.com/intjrehabilres/pages/default.aspx

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA0669


Informationsstand: 02.02.2004

in Literatur blättern