Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Software-Ergonomie hilft zurück ins Berufsleben

Desktop-Publishing-Ausbildung trotz Querschnittslähmung



Autor/in:

Fischbach, Franz


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Computerzeitung, 1993, Nummer 42, Seite 26-27, Leinfelden-Echterdingen: Konradin, ISSN: 0341-5406


Jahr:

1993



Abstract:


Der Text setzt sich konkret anhand eines Fallbeispieles mit der beruflichen Eingliederung eines Querschnittsgelähmten auseinander. Nachdem der 28-jährige Dirk-Oliver Ziese einen Badeunfall erlitt, der zu einer Querschnittslähmung führte, traten gravierende Veränderungen in seinem Leben ein.

Nach Abschluss einer medizinischen Maßnahme nahm er seine gesellschaftliche und berufliche Integration selber in die Hand. Unter Berücksichtigung der Möglichkeiten im Bereich der Software-Ergonomie und Computer-Bedienung für Querschnittsgelähmte und Schwerstbehinderte kam man zu dem Ergebnis, dass an PC-gesteuerten Arbeitsplätzen Schwerstbehinderte gleiche Chancen und Leistungen wie nicht-Behinderte erbringen.

Die Landesversicherungsanstalt (LVA) Oldenburg stellte auf Initiative von Dirk-Oliver Ziese 60.000,- DM bereit, um einen Arbeitsplatz für Schwerstbehinderte im DTP und EDV-Bereich einzurichten. Im Artikel werden diese einzelnen Bereiche konkretisiert.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Querschnittgelähmte Menschen am Arbeitsplatz | REHADAT-Gute Praxis




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Das Erscheinen der Zeitschrift wurde im Jahr 2009 eingestellt.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA0248


Informationsstand: 10.03.1994

in Literatur blättern