Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Inklusive Bildung in Schleswig-Holstein

Teil 12 des Ländervergleichs



Sammelwerk / Reihe:

Inklusive Bildung im Ländervergleich, Band 12


Autor/in:

Lange, Valerie; Ernst, Britta


Herausgeber/in:

Friedrich Ebert Stiftung (FES)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, Online-Ressource, 2016, 1. Auflage, 48 Seiten, ISBN: 978-3-95861-635-6


Jahr:

2016



Link(s):


Link zu der Veröffentlichung (PDF | 930 KB)


Abstract:


Dieses Länderheft Inklusive Bildung in Schleswig-Holstein ist eingebettet in eine größere Reihe zu Inklusion. Im Rahmen des Projekts Gute Gesellschaft Soziale Demokratie 2017plus sind 16 Länderhefte zu Inklusion in der Schule und der beruflichen Bildung entstanden. Jedes Heft beleuchtet sowohl den aktuellen Stand der Umsetzung als auch die laufende politische Debatte dazu.

Inklusion: Eine verheißungsvolle Chance auf Teilhabe, aber auch mit Ängsten besetzt. Schleswig-Holstein gilt als Vorreiterland bei der inklusiven Bildung. Schon früh galt der Vorrang der gemeinsamen Beschulung vor der Überweisung an eine Förderschule. Die Exklusionsquote ist entsprechend gering. Eine Beratungsstelle Inklusive Schule sowie Moderationsteams begleiten die Schulen auf dem Weg zur inklusiven Bildung. 2016 wurde zusätzlich der Entwurf eines Aktionsplans vorgelegt.

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Friedrich-Ebert-Stiftung (FES)
Homepage: https://www.fes.de/de/gute-gesellschaft-soziale-demokratie-2...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV8445x12


Informationsstand: 21.04.2017

in Literatur blättern