Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Reha für Kinder und Jugendliche

Wegweiser für Fachkräfte



Sammelwerk / Reihe:

REHA Grundlagen


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR)


Quelle:

Frankfurt am Main: Eigenverlag, 2017, 24 Seiten: PDF, ISBN: 978-3-943714-26-5


Jahr:

2017



Link(s):


Link zu dem Wegweiser (PDF | 2,96 MB)


Abstract:


Rehabilitation ist keine Frage des Alters. Auch Kinder und Jugendliche können gesundheitliche Einschränkungen haben. Um Benachteiligungen zu vermeiden oder ihnen entgegenzuwirken, ist Rehabilitation mit ihren medizinischen, schulischen, berufsfördernden oder sozialen Leistungen vielfach eine wichtige Hilfestellung.

Reha für Kinder und Jugendliche ist nicht dasselbe wie Reha für Erwachsene. ADHS, Asthma, Neurodermitis, Adipositas: Dies sind nur einige Beispiele für Erkrankungen, die im Kindes- und Jugendalter eine besondere Bedeutung haben. Wer beruflich regelmäßig mit davon betroffenen Kindern und Jugendlichen zu tun hat, weiß, dass ihre Erkrankung sie weiterhin begleiten wird, wahrscheinlich ein Leben lang. Häufig werden sie dabei in ihrem schulischen Erfolg und ihren Berufschancen beeinträchtigt. Mit dem Erwachsenwerden müssen sie außerdem lernen, eigenverantwortlich mit sich und ihrer Erkrankung umzugehen. Unsere Aufmerksamkeit verdienen insbesondere diejenigen, die zusätzlich unter belasteten familiären und sozialen Bedingungen aufwachsen.

Eine medizinische Reha ist ein Baustein in der langfristigen Behandlung von gesundheitlich beeinträchtigten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Der mehrwöchige Aufenthalt in einer spezialisierten Reha-Klinik kann für sie neue Impulse setzen. Er kann Perspektiven eröffnen, wenn ambulante Behandlungen nicht ausreichen, nicht durchführbar sind oder absehbar nicht den gewünschten Erfolg bringen.

Mit diesem 'Wegweiser' möchte die BAR gerade Sie als Ärztin oder Arzt, als therapeutische, pflegerische oder sozialpädagogische Fachkraft unterstützen: Prüfen Sie im Rahmen Ihrer Beratung, ob nicht auch eine Reha ein guter Weg sein kann, um das Kind, den jungen Menschen in seiner Entwicklung zu unterstützen, wenn diese durch Krankheit oder Behinderung beeinträchtigt ist. Werden Sie zum 'Wegbereiter', wenn Sie zu dem Ergebnis kommen, dass Reha helfen kann.

[Aus: Vorwort der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie / Praxishilfe/Ratgeber / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR)
Homepage: https://www.bar-frankfurt.de/publikationen/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV8426x02


Informationsstand: 20.03.2017

in Literatur blättern