Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Schwerbehinderte Menschen im Land Brandenburg 2011


Sammelwerk / Reihe:

Statistischer Bericht


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Amt für Statistik Berlin-Brandenburg


Quelle:

Potsdam: Eigenverlag, 2012, 48 Seiten: PDF


Jahr:

2012



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 195 KB)


Abstract:


Allgemeine Angaben zur Statistik:

Die Statistik der schwerbehinderten Menschen wird aller zwei Jahre als Totalerhebung zum Stichtag 31. Dezember durchgeführt. Auskunftspflichtig ist im Land Brandenburg das Landesamt für Soziales und Versorgung mit Sitz in Cottbus. Rechtsgrundlage der Statistik ist der § 131 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX) - Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen - Artikel 1 des Gesetzes vom 19. Juni 2001 (BGBl. I S. 1046) in Verbindung mit dem Bundesstatistikgesetz (BstatG) vom 22. Januar 1987 (BGBl. I S. 462, 565) in der jeweils geltenden Fassung. Erhoben werden die Angaben zu § 131 Abs. 1 des SGB IX. Die erhobenen Einzeldaten werden nach § 16 BstatG geheim gehalten. Nur in gesetzlich geregelten Ausnahmefällen dürfen Einzelangaben übermittelt werden. Nach § 16 Abs. 6 BstatG ist es möglich, den Hochschulen oder sonstigen Einrichtungen mit der Aufgabe unabhängiger wissenschaftlicher Forschung für die Durchführung wissenschaftlicher Vorhaben Einzelangaben dann zur Verfügung zu stellen, wenn diese so anonymisiert sind, dass sie nur mit einem unverhältnismäßig großen Aufwand an Zeit, Kosten und Arbeitskraft dem Befragten oder Betroffenen zugeordnet werden können. Die Pflicht zur Geheimhaltung besteht auch für Personen, die Empfänger von Einzelangaben sind.

Zweck und Ziele der Statistik:

Mit der Erhebung werden die schwerbehinderten Menschen mit einem gültigen Ausweis nach persönlichen Merkmalen wie Alter, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, Wohnort sowie Art, Ursache und Grad der Behinderung nachgewiesen. Zweck der Erhebung ist es, Grundsatzinformationen für die sozialpolitischen Planungen bereitzustellen sowie Beurteilungsgrundlagen für die Durchführung von Maßnahmen und die Gewährung von Leistungen zugunsten des betroffenen Personenkreises zu liefern. Zu den Hauptnutzern gehören das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung und die entsprechenden Ministerien auf Länderebene. Auch den Behindertenverbänden liefert die Statistik wichtige Basisinformationen. Zudem besteht bei Unternehmen, die spezifische Produkte für behinderte Menschen anbieten, starkes Interesse an diesen Daten.

Erhebungsmethodik:

Die Datenlieferung an das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg erfolgt ausschließlich auf maschinellem Weg, da bei dieser Statistik auf bereits vorhandene Datensätze bzw. Register zurückgegriffen werden kann. Die Signierung der Art und der Ursache der Behinderung erfolgt nach einem bundeseinheitlichen Schlüssel.

Merkmale, Indizes und Klassifikationen:
Behinderte und schwerbehinderte Menschen
Behinderte oder von Behinderung bedrohte Menschen erhalten Leistungen nach SGB IX und den für die Rehabilitationsträger
geltenden Leistungsgesetzen, um ihre Selbstbestimmung und gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu fördern, Benachteiligungen zu vermeiden oder ihnen entgegenzuwirken. Schwerbehindert im Sinne des Gesetzes sind Personen, denen ein Grad der Behinderung von 50 und mehr zuerkannt wurde. Menschen sind behindert, wenn ihre körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweichen und daher ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist. Sie sind von Behinderung bedroht, wenn die Beeinträchtigung zu erwarten ist.

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Amt für Statistik Berlin-Brandenburg
Homepage: https://www.statistik-berlin-brandenburg.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV7399x02


Informationsstand: 10.10.2013

in Literatur blättern