Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Betriebliche Mitbestimmung


Sammelwerk / Reihe:

kompakt


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2020, Stand: Februar 2020, 2 Seiten: PDF


Jahr:

2020



Link(s):


Link zu dem Positionspapier (PDF | 52 KB)


Abstract:


Das Betriebsverfassungsgesetz regelt das Zusammenwirken von Arbeitgeber*innen, Betriebsrat und Arbeitnehmer*innen. Eine besondere Bedeutung hat dabei die Mitwirkung des Betriebsrats in sozialen, personellen und wirtschaftlichen Angelegenheiten sowie bei der Gestaltung von Arbeitsplätzen und Arbeitsabläufen.

Der zentrale Grundsatz des Betriebsverfassungsgesetzes ist die Verpflichtung von Arbeitgeber*innen und Betriebsrat, vertrauensvoll zum Wohl des Betriebs zusammenzuarbeiten. Dieses vertrauensvolle Miteinander bestimmt in den allermeisten Fällen die betriebliche Wirklichkeit.

Aufgrund vielfältiger Öffnungsklauseln in Tarifverträgen wird die betriebliche Mitbestimmung in den nächsten Jahren noch wichtiger werden. Daher sollte das Gesetz so modernisiert werden, dass Verfahren beschleunigt, Kosten begrenzt, bürokratische Überregulierungen abgebaut und die Möglichkeiten der Digitalisierung - beispielsweise beim Wahlverfahren - besser genutzt werden können.

[Aus: Information der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA)
Homepage: https://www.arbeitgeber.de/www/arbeitgeber.nsf/id/de_omni_pu...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV479514


Informationsstand: 20.04.2020

in Literatur blättern