Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Inklusionsvereinbarung

Arbeitshilfe für die Verhandlungspartner im Betrieb und in der Dienststelle



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

LWL-Inklusionsamt Arbeit


Quelle:

Münster: Landwirtschaftsverlag, 2019, Stand: Januar 2019, 28 Seiten: PDF


Jahr:

2019



Link(s):


Link zur Arbeitshilfe (barrierefreies PDF | 812 KB)


Abstract:


Sinn der Inklusionsvereinbarung ist es, die berufliche Inklusion von schwerbehinderten Menschen im Betrieb zu unterstützen. Dies soll durch die Vereinbarung gemeinsamer Ziele erfolgen. Die Inklusionsvereinbarung wird zwischen dem/der Arbeitgeber:in, der Schwerbehindertenvertretung und dem Betriebsrat/Personalrat abgeschlossen.

Durch betrieblich passende Maßnahmen soll:en
- die berufliche Qualifikation gefördert,
- Fachpersonal gewonnen und gehalten,
- Arbeitsbedingungen verbessert und
- Fehlzeiten entgegengewirkt werden.

In der Broschüre werden die einzelnen Schritte dargestellt, die für die Erarbeitung und den Abschluss einer Inklusionsvereinbarung sinnvoll und notwendig sind.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie / Praxishilfe/Ratgeber / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)
LWL-Inklusionsamt Arbeit
Homepage: https://www.lwl-inklusionsamt-arbeit.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV4215


Informationsstand: 13.01.2020

in Literatur blättern