Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Enkopresis


Sammelwerk / Reihe:

Leitfaden Kinder- und Jugendpsychotherapie, Band 15


Autor/in:

Gontard, Alexander von


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Göttingen: Hogrefe, 2010, 160 Seiten, ISBN: 978-3-8017-2274-6


Jahr:

2010



Abstract:


Enkopresis ist eine häufige Störung, die 1 bis 3 Prozent aller Kinder betrifft. Die Störung ist mit einer hohen Stigmatisierung und Tabuisierung verbunden und führt bei den Kindern und ihren Eltern zu einem hohen Leidensdruck.

Man unterscheidet zwei Formen der Enkopresis, nämlich Einkoten mit und ohne Obstipation (Verstopfung). Für beide Enkopresis-Formen liegen inzwischen wirksame Therapiemöglichkeiten vor, die in diesem Band aufgezeigt werden.

Der Leitfaden vermittelt zunächst den derzeitigen Wissensstand zur Beschreibung, Klassifikation, Ätiologie sowie zu Verlauf und Prognose dieser Ausscheidungsstörungen.

Ausführlich werden dann die Leitlinien zur Diagnostik, Verlaufskontrolle und Behandlung der Störungen sowie deren Umsetzung in der Praxis vorgestellt.

Dazu werden zahlreiche Materialien zur Verfügung gestellt und das Vorgehen anhand von Fallbeispielen erläutert.

[Aus: Verlagsinformation]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie




Bezugsmöglichkeit:


Hogrefe Verlag
Homepage: https://www.hogrefe.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV363515


Informationsstand: 06.10.2009

in Literatur blättern