Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Bedarfe von Studierenden mit körperlich-motorischen Beeinträchtigungen im Hinblick auf den Einsatz von Blended-Learning in der Hochschullehre unter besonderer Berücksichtigung der MINT-Fächer


Autor/in:

Podszus, Martin


Herausgeber/in:

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg


Quelle:

2019, 264 Seiten: PDF


Jahr:

2019



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 3,3 MB)


Abstract:


Anmerkung:

Die Arbeit ist zugleich eine Dissertation an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 2019.

Die Forderung der CRPD nach inklusiver Bildung im Lebensverlauf und dem barrierefreien Zugang zu selbiger, ist zum Thema für die Hochschulen geworden. Die KMK empfiehlt ihnen hierzu eine verstärkte Implementierung von Blended-Learning, da so die Partizipation von Studierenden mit Beeinträchtigungen erheblich verbessert werden kann. Entscheidend ist dabei, nicht nur technische, sondern auch didaktische Aspekte zugänglicher Lehre in den Blick zu nehmen und holistische, statt zielgruppenspezifische Lösungsansätze zu entwickeln.

Dies erfordert neben der Kooperation verschiedener Stakeholder innerhalb der Hochschulen auch Kenntnisse über Bedarfe Studierender mit Behinderungen in Hinblick auf den Einsatz von Blended-Learning. In der Studie wurde das Contextualized Model of Accessible E-Learning Practice in Higher Education Institutions (Seale, 2014) formativ evaluiert und ein Fragebogen zur Erhebung der Bedarfe im Sinne des Universal Design for Learning (CAST, 2011) entwickelt.

Die Dissertation liefert einen explorativen Einblick in die Bedarfslage Studierender mit Beeinträchtigungen im Kontext von Blended Learning. Dabei wurden neben den technischen Aspekten von Zugänglichkeit auch die didaktischen und institutionellen Aspekte in den Blick genommen. Der Autor identifiziert Zugänglichkeit als Querschnittsaufgabe. Für alle Beteiligten ergeben sich Bedarfe in Hinblick auf Informationsfluss, Kooperation und Vernetzung, um zugänglicheres Blended-Learning an Hochschulen zu etablieren.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract

Needs of students with physical disabilities with regard to the use of blended learning in higher education with special emphasis on STEM


Abstract:


The CRPD's demand for inclusive education throughout life and barrier-free access to it has become an issue for universities. The KMK recommends that they increase the implementation of blended learning to this end, as this can considerably improve the participation of students with disabilities. It is crucial to consider not only technical but also didactic aspects of accessible teaching and to develop holistic rather than target-group-specific approaches.

In addition to collaboration between various stakeholders within universities, this also requires knowledge of the needs of students with disabilities with regard to blended learning.

In the study, the Contextualized Model of Accessible E-Learning Practice in Higher Education Institutions (Seale, 2014) was formatively evaluated and a questionnaire was developed to determine the needs according to Universal Design for Learning (CAST, 2011).


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Fakultät I - Bildungs- und Sozialwissenschaften
Homepage: https://uol.de/fk1/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV2906


Informationsstand: 04.05.2020

in Literatur blättern