Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Diskriminierung in der Europäischen Union: Wahrnehmungen, Erfahrungen und Haltungen

Befragung: Februar bis März 2008



Sammelwerk / Reihe:

Eurobarometer Spezial, Band 296


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Europäische Kommission - Generaldirektion Beschäftigung, Soziales und Chancengleichheit


Quelle:

Luxemburg: Amt für Veröffentlichungen, 2008, 162 Seiten


Jahr:

2008



Link(s):


Link zu dem Bericht (PDF, 2,52 MB).
Link zu dem Bericht (PDF, 2,40 MB; Sprache: Englisch).


Abstract:


Die Europäische Union hat allen Grund, auf ihre Antidiskriminierungsgesetze stolz zu sein, die zu den umfassendsten auf der ganzen Welt gehören. Im Jahr 2000 verabschiedete die Europäische Union zwei äußerst weitreichende Gesetze zum Verbot von Diskriminierung am Arbeitsplatz aus Gründen der Rasse oder der ethnischen Herkunft, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Ausrichtung. Hinsichtlich der Rasse und der ethnischen Herkunft reicht diese Gesetzgebung auch in andere Aspekte des täglichen Lebens hinein wie beispielsweise in die Bereiche Bildung und soziale Dienstleistungen. Diese Texte ergänzen die zahlreichen Gesetze, die seit 1975 auf EU-Ebene verabschiedet wurden, um die Gleichstellung zwischen Frauen und Männern in der Arbeitswelt zu fördern.

Allerdings reichen der Aufruf zur Gleichberechtigung und die Verabschiedung von Gesetzen zu deren Schutz und Förderung nicht aus, um sicherzustellen, dass jeder in der Praxis von der Gleichberechtigung profitiert. 2007 wurde daher zum 'Europäischen Jahr der Chancengleichheit für alle' erklärt. Dies war eine Initiative, die den Weg für eine kühnere Strategie zur Unterstützung des Kampfs gegen die Diskriminierung in der EU bereiten sollte.

Ziel dieses Europäischen Jahres war es, die Menschen über ihre Rechte zu informieren, Vielfalt als positiven Wert zu vermitteln und Chancengleichheit für alle in der Europäischen Union zu fördern. Mit über 430 nationalen Maßnahmen und über 600 Veranstaltungen, die das Thema des Jahres in den 30 teilnehmenden Ländern verbreiteten, wurden in dieser Hinsicht wichtige Erfolge erzielt.

Als Vorbereitung auf dieses Jahr der Chancengleichheit für alle gab die Generaldirektion Beschäftigung, Soziales und Chancengleichheit eine Umfrage über Diskriminierung und Ungleichheit in Europa in Auftrag, die im Sommer 2006 durchgeführt wurde.

Dieser Bericht stellt eine Nachfolgeaktion zu dieser Umfrage dar, in der verfolgt wird, wie sich die Wahrnehmungen und Einstellungen in diesem Bereich im abgelaufenen Jahr verändert haben. In der aktuellen Umfrage wurden außerdem mehrere neue Fragen beispielsweise zum Thema der 'multiplen Diskriminierung' gestellt.

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Englisches Abstract

Discrimination in the European Union: Perceptions, Experiences and Attitudes

Fieldwork February to March 2008

Abstract:


The European Union has every reason to be proud of its anti-discrimination legislation which is among the most extensive in the world. In 2000, the European Union adopted
two very wide-ranging laws to prohibit discrimination in the workplace based on racial or ethnic origin, religion or belief, disability, age or sexual orientation. As far as racial
and ethnic origin is concerned, the legislation extends to other aspects of daily life, such as education and social services. These texts come in addition to the numerous
laws that have been adopted at EU level since 1975 to promote equality between women and men in the workplace.

However, calling for equal rights and adopting laws to promote and protect them is not enough to ensure that equal opportunities are enjoyed by everyone in practice. 2007
was therefore designated as the 'European Year of Equal Opportunities for All”. It was an initiative leading the way to a bolder strategy seeking to give momentum to
the fight against discrimination in the EU. The aim of this European Year was to inform people of their rights, to celebrate diversity and to promote equal opportunities for everyone in the European Union. With more than 430 national actions and over 600 events spreading the messages of the Year in the 30 participating countries, significant gains were made in this respect. In anticipation of this Year of Equal Opportunities for All, the European Commission DG Employment, Social Affairs and Equal Opportunity Opportunities commissioned a survey about discrimination and inequality in Europe, conducted in the summer of 2006.

This current report represents a follow-up to this survey, tracking how perceptions and opinion in this field have changed in the intervening year. Several new questions are
also asked in the current survey, for example dealing with the subject of ‘multiple discrimination'.

Both surveys were carried out by TNS Opinion & Social network - this current one between February 18th and March 22nd, 2008. The methodology used is that of
Eurobarometer surveys as carried out by the Directorate General for Communication ('Research and Political Analysis” Unit). A technical note on the manner in which
interviews were conducted by the Institutes within the TNS Opinion & Social network is appended as an annex to this report. This note indicates the interview methods and
the confidence intervals.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Amt für Veröffentlichungen der Europäischen Union
Vertriebsbüro Deutschland: Bundesanzeiger Verlag GmbH
Homepage: https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet
EU Bookshop
Homepage: https://bookshop.europa.eu/de/home/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV284008


Informationsstand: 25.10.2010

in Literatur blättern