Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Der integrierte Teilhabeplan (ITP) Hessen

Ein Instrument zur Planung der Unterstützungsleistungen für Menschen mit Behinderungen in Hessen



Autor/in:

Hilbert, Barbara; Vaupel, Carmen


Herausgeber/in:

Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV Hessen)


Quelle:

Kassel: Eigenverlag, 2018, Stand: Mai 2018, 16 Seiten


Jahr:

2018



Link(s):


Link zu der Veröffentlichung (PDF, 430 KB; Schwere Sprache).


Abstract:


Christian Henze (Name geändert) hat eine seelische Behinderung. Jeden Morgen geht er in die Tagesstätte. Das schafft er allein, da seine Nachbarn ihn wecken. Am Wochenende, wenn die Tagesstätte geschlossen ist, dann geht Herr Henze ins benachbarte Wohnheim für Menschen mit Behinderung. Dort kann er an den Mahlzeiten teilnehmen, Gespräche führen und vielleicht sogar noch eine Verabredung für den Nachmittag treffen. Christian Henzes Alltagsleben funktioniert wie ein Puzzle. Alle - er selbst eingeschlossen - arbeiten Hand in Hand. Und so ist es möglich, dass er vergleichsweise eigenständig leben kann.

Das ist das Ziel von PerSEH, der Personenzentrierten Steuerung der Eingliederungshilfe in Hessen. Dieser Ansatz soll dabei helfen, die Angebote der Eingliederungshilfe zu verbessern und sie auf den wirklichen Bedarf behinderter Menschen zuzuschneiden. Vor allem aber geht es darum, Eigenverantwortung und Selbstbestimmung zu stärken. Die Frage 'Wo sind Potenziale?' ist dabei genauso wichtig wie die Frage 'Wo ist Unterstützung nötig?'.

Seit 2003 hat sich der LWV auf den Weg gemacht, um diesem Ziel näher zu kommen. In verschiedenen Projekten und Praxistests haben Experten des LWV und verschiedener Einrichtungen versucht, ein schlüssiges System für die Behindertenhilfe zu entwickeln - eines, das alle Lebensbereiche erfasst. Federführend ist dabei die Erste Beigeordnete des LWV Evelin Schönhut-Keil. Damit erfüllt der LWV eine zentrale Forderung, die von den Arbeits- und Sozialminister/innen der Länder auf ihrer Konferenz im November 2007 in Berlin formuliert wurde.

Die jüngste Etappe auf diesem Weg ist PerSEH. Gemeinsam mit südhessischen Leistungsanbietern der Eingliederungshilfe und unter wissenschaftlicher Begleitung von Prof. Dr. Petra Gromann (Fachhochschule Fulda) und Ralf Bremauer (Institut personenzentrierte Hilfen) ist ein System entwickelt worden, das eine neue Grundlage für die Steuerung der Eingliederungshilfe in Hessen bietet.

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Version in Leichter Sprache




Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV Hessen)
Homepage: https://www.integrationsamt-hessen.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV2135


Informationsstand: 26.06.2018

in Literatur blättern