Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Psychische Gesundheit und Beschäftigung

Länderbericht Schweiz



Sammelwerk / Reihe:

Beiträge zur Sozialen Sicherheit, Forschungsbericht, Band 12/13


Autor/in:

Prinz, Christopher; Miranda, Veerle; Baer, Niklas


Herausgeber/in:

Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD)


Quelle:

Bern: Eigenverlag, 2014, 162 Seiten: PDF, ISBN: 978-9-264-20868-1


Jahr:

2014



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 2,3 MB)


Abstract:


Der Bericht der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) analysiert den Umgang in der Schweiz mit der Herausforderung 'psychische Probleme und Arbeit'. Er kommt zum Schluss, dass zu wenig getan wird, um die Erwerbsbeteiligung von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen zu erhalten.

Die OECD empfiehlt, das Krankheitsmonitoring und die Präventionsmaßnahmen am Arbeitsplatz zu verstärken. Zudem müsse die Invalidenversicherung die Arbeitgeber stärker einbeziehen, damit die Frühintervention funktioniere. Der Leistungsumfang der Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) sei zu erweitern, um die Ausrichtung an Klienten mit psychischen Erkrankungen zu ermöglichen. Auch die Sozialhilfe müsse ihre Kapazitäten für den Umgang mit Personen mit psychischen Problemen stärken.

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


OECD Berlin Centre
Homepage: http://www.oecd.org/about/publishing/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV1504


Informationsstand: 25.03.2014

in Literatur blättern